Rezept für eine Herbstmarmelade und anderes

Gestern abend Marmelade gekocht. Nach einem Rezept, welches ich bisher noch nicht ausprobiert hatte. Mein Göttergatte half mit (leere Gläser holen, Kompostschüssel ausleeren, Zitrone auspressen, abspülen…) und dadurch ging es ganz flott.

Zu fünft haben wir es heute zum Frühstück probiert. Wir alle sind der Meinung: Top! Deswegen hier das Rezept für euch. Vielleicht schmeckt es euch genauso gut wie uns 🙂

Rezept Herbstmarmelade (2)
Geliermittel 3 zu 1 (drei Teile Frucht, ein Teil Zucker)
Das heißt: je 200g Holunderbeeren, Birnen, Äpfel, Zwetschgen und Brombeeren = 1kg
350g Zucker
Saft einer Zitrone
1 Teelöffel Lebkuchengewürz (kann, muss aber nicht)

Rezept Herbstmarmelade (1)
Alles in einem Topf aufkochen lassen. Ich hab’s noch durchpüriert und dann in Gläser abgefüllt.

Tip: Die leeren Marmeladengläser stelle ich vor dem Befüllen für ca. 5 bis 10 Minuten bei 100° C in den Backofen. Die dazu gehörigen Deckel koche ich kurz in einem Topf mit Wasser aus. Gleich nach dem Befüllen mit Marmelade die Gläser für ca. 2 Minuten stürzen (auf den Deckel stellen). Seither sind bei mir alle Gläser dicht und die Marmelade tippitoppi 🙂

Das Verhältnis von Frucht zu Zucker ist Geschmackssache. Ich hab‘ lieber mehr Frucht und weniger Zucker.
Am Wochenende probiere ich noch die Variante mit „nur“ Äpfel, Birnen und Holunderbeeren aus.
Noch ein Tip: Die Holunderbeeren lassen sich gut mit einer Gabel vom Stiel abstreifen, müssen also nicht einzeln abgepflückt werden 🙂

Und jetzt noch ein paar Fotos vom frisch bepflanzten Topf und meinem derzeitigen Häkelprojekt: einem Lacetuch. Mehr darüber demnächst.

2014-09-05 14.36.46
2014-09-05 14.37.42
2014-09-05 14.39.15
2014-09-05 14.55.38
2014-09-05 15.26.29
2014-09-05 15.27.59

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.