Fusion von altem Korb mit Lackfarbe und Stromkabel

DIY_Korb (2)
Das ist mein neuer, alter Korb. Frisch bepflanzt.

DIY_Korb (5)
So sah er vorher aus. Stand lange ungenutzt im Keller herum. Aussortieren wollte ich ihn nicht, da mir seine gerade Form gut gefiel. Nur seine Farbe bzw. Nichtfarbe war das Manko. Hatte zwischenzeitlich mal überlegt ihn für mehrere Monate draußen der Witterung auszusetzen, um ihn ergrauen zu lassen.

DIY_Korb (3)

Vorgestern habe ich ihn in die Mangel genommen. Schwarze Lackfarbe mit etwas Wasser verdünnt und ihn dreimal gestrichen. Sprühlack wäre einfacher aber auch teuerer gewesen. So ein geflochtener Korb hat viele Windungen, in welche Farbe rein soll. Mit dem Pinsel war’s eine fieselige Arbeit. Hat sich aber gelohnt 🙂 . Ausreichend Lack war noch vorrätig, im Keller. Für die Henkel habe ich ein altes Stromkabel vom Göttergatten zugeschnitten. An diversen Kabeln hat er so einiges vorrätig. Er ist der Meinung, so ein Kabel kann „man(n)“ immer gebrauchen. Oft hat er recht.
Die Kabelhenkel hab‘ ich einfach angedrahtet. Sie halten schon etwas aus, sind aber in erster Linie zwecks der Optik angebracht worden.

DIY_Korb (4)
Zu Beginn war ich unschlüssig bezüglich der Farbe. Schwarz oder weiß. Gab schwarz den Vorzug. Das setzt einen schönen Kontrast. Schwarz mag man oder nicht. Vor etlichen Jahren hatte ich keinerlei Bezug zu dieser Farbe. Aber inzwischen finde ich so „Schwarzakzente“ (vorzugsweise glänzend) sehr schön. Vor allem in Kombination mit weißen Möbeln, grau, Naturmaterialien und gehäkelten, bunten Hinguckern 🙂 .

DIY_Korb (1)
Hier ein Blick von oben. Die weißblühenden Hyanzinthen habe ich mit Moos und Flechten ausgepolstert.
Wenn sie blühen werdet ihr noch ein paar Bilder bekommen 🙂

Wünsch‘ euch noch ein schönes Wochenende

Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.