Alle Beiträge von Jutta

Geteilte Leidenschaft

Häkeltechnisch geht was, aber langsam. Gartentechnisch tut sich mehr. Draußen grünt und sprießt es volle Kanne. Gern folge ich dem Ruf der Natur und harke mich rund um das Haus. Bilder gibt es demnächst. Ich lasse das Grün noch etwas in die Höhe schießen, damit die Gartenbildkompositionen nett anzuschauen sind  😉
Jaaaa, eine Entscheidung ist gefallen! Unschwer auf den folgenden Fotos zu übersehen: Es wird eine Tasche! Freu mich auf das fertige Teil 🙂

 

 

Genießt die sonnigen Tage an der frischen Luft 🙂

Diverses Häkeliges

Das Kissen – äh – das  fast fertige Vorderteil des noch entstehenden Kissens muss noch etwas abhängen. Nein, „ruhen“ klingt besser. Abhängen erinnert an eine Metzgerei. Mich zumindest. Ich als Landei bin ja ziemlich nah an der Natur dran. Das eine oder andere Hausschwein hab ich schon abhängen gesehen. Ich esse Fleisch, aber sehr wenig ( ca. 3x im Monat) da mir bewusst ist, dass der Ursprung mal ein tierisches Lebewesen war. Ich halte es so. Kann man, muss man aber nicht.
Uhhh, jetzt bin ich aber abgedriftet. Zurück zum Wolligen und der Häkelnadel. Ja Leute, ich hab wieder eine schöne Häkelbaustelle eröffnet. Was es werden könnte ist noch offen. Ich habe aber eine Tendenz. Es könnte ein Kissen werden. Da aber die Fertigstellungschancen in dieser Sparte zur Zeit etwas ungünstig sind, tendiere ich zu einer Tasche. Quasi eine Wuscheltasche in meinen total favorisierten Farben 🙂

Wildes, wirres Häkelbildsammelsurium 🙂

 

 

 

 

 

 

 

PS: Ich grüße alle alten Schachteln und Kommentatorinnen sehr herzlich.
Alte Schachteln haben viel schönes zu erzählen 🙂

Damit kein Lieferzwang bei mir aufkommt…

…poste ich einfach mal einen Wollknäuel. Einfach so.

Mission erfüllt. Der ganz normale Bloggeralltag kann weitergehen. Alles im grünen Bereich. Bei euch sicher auch. Grün und entspannt. Viel Entspannung um mich herum. Die vielen grünen Wiesen und die Bäume wechseln auch langsam in den Entspannungsmodus.
Alles easy und so.
Manchmal kann es auch sehr entspannend sein, nicht immer entspannte Bildchen zu gucken und Wohlfühltexte zu lesen. Toller Blog – tolles Leben – nöp. Was habe ich nicht die Beiträge der Niederländerin Saskia Laan auf Youtube (Wolplein) genossen und auf einmal Funkstille. Da ist was im Busch, dachte ich mir bald. Jep. Sie hat sich größtenteils aus dem öffentlichen Leben abgemeldet. Schade und erleichternd. Da ist ein Mensch, der häkeltechnisch den Olymp erklommen hat und dem geht es nicht gut. Leute, es gibt mehr Menschen da draußen, die auch Probleme haben. Ich bin nicht allein und ihr seid es auch nicht. Aber manchmal habe ich im realen Leben das Gefühl. Da braucht es dann das anonyme Internet um zu lesen, dass man mit diversen unangenehmen Dingen nicht solo ist.
Ich mache für euch meinen Koffer, den ich gerade mehr oder weniger schwer hinter mir herschleife, auf. Vollgepackt mit diversen, unangenehmen Begleiterscheinungen der Wechseljahre. Frage ich im realen Leben im Freundes- und Bekanntenkreis nach den Erfahrungen dieser Zeit, erhalte ich in acht von zehn Fällen die Aussage, keine Beschwerden damit gehabt zu haben oder zu haben. Ähhh, so ein Scheiß. Hilfe ich bin nicht normal. Alles Einbildung oder was. Ich bin auch ganz entspannt in diese Zeit marschiert, bis mir die Hormonlage meine Marschrichtung aus der Hand genommen hat. „Meld dich einfach wieder, wenn es dir besser geht“. Mit so einem Satz wird ihnen geholfen. Ja, Wahnsinn!!
Nur rumjammern ist nicht gut, aber einfach mal etwas aussprechen was belastet, vielleicht noch darüber lachen wenn es geht,  wäre doch schön.
Ohhh menno. Soll ich wirklich so einen extrem weiblichen Rumjammerbeitrag posten. Jetzt, unterm Schreiben, habe ich noch die Wahl alles zu löschen. Ist nicht gerade eine Stimmungsschwankung in Sicht, welche mir den Finger an die Löschtaste führen könnte?! Mist, wenn man sie brauchen könnte tote Hose 😉
Ihr da draußen vor dem Bildschirm seid immer im grünen Bereich. Ganz, ganz sicher. Tut mir echt leid, dass ich euer Wohlfülleben mit so banalem Zeug kontaminiere 😉