Archiv der Kategorie: Garten

Von Tieren und Pflanzen

Unsere Laufenten-boys erobern sich den Garten. Yeah. Das Geschiß auf der Terasse ist stark rückläufig. Yeah. Ernie und Bert schnabeln sich fleissig durch das Grün und minimieren den Schneckenbefall. Der Gemüsegarten interessiert sie bisher nicht, denn außer Mangold, Grünkohl, Lauch, Rote Beete und longlife Frühlingszwiebeln ist dort nicht mehr viel Zartes zu holen.
Es herbstelt. Kühle Nächte, warme Spätsommertage, hie und da schon verfärbendes Laub an Bäumen… Jetzt gilt es die Nüsse von den Sträuchern zu schütteln, die reifen Birnen und Äpfel zu trocknen, Zwetschgen einzufrieren, für leckeren Kuchen über den Winter…
Erntezeit – schön  🙂









Berge von Gemüse

Wir werden geflutet von Bohnen, Tomaten und Mangold. Die Zucchini zeigen sich verbraucherfreundlich zurückhaltend 😉
Die Tomaten werden getrocknet, gegessen, zu Suppe verarbeitet, die Bohnen zu Salat und Suppe umfunktioniert.
Der Mangold im Garten, ob seines starken Wuchses, bisher noch bewundert 😉
Weitere Berge türmen sich außerhalb unseres Grundstückes auf. Maskenberge. Das Gesundheitsministerium hat knapp 6.000.000.000 (6 Milliarden) davon bestellt. Die wollen erst mal bewältigt werden. Da ist mein Gemüsehaufen nicht mal das Millionstel eines Fliegenschisses.
Diese gigantische stoffliche Ansammlung mutiert dann zu Müllbergen. Ach menno. Von der Klimakrise in die Müllkrise.
Leider lässt die Zahlungsmoral der Regierung zu wünschen übrig. Es klagen 48 Lieferanten derzeit zwischen 400.000.000 und 600.000.000  Euro ein. Die Regierung spricht von Forderungen in Höhe von 59 Millionen Euro. 100 weitere bereiten demnach mit Hilfe von Anwälten juristische Klagen vor.
Na wenigstens türmt sich nicht nur bei mir allerhand auf 😉

Meine Tankstelle…

…ist grün! Sehr, sehr grün, denn in heutigen Zeiten ist der Aku schnell mal auf Reserve. Da brauche ich viel, viel grün um mich. Grün ist ja entspannend und so. Äh Grün – da gab es doch mal eine Partei oder so. Lange nichts mehr von denen gehört. Hm. Sind vielleicht in ein „schwarzes“ Loch gezogen worden oder freiwillig… Egal  😉 

















Auch diese runden Dinger liebe ich sehr

Runde große Gartendekokugeln –  schmelz. Punkt. Und – der Stuhl ohne Sitzfläche dient bald den Pfingstrosen als Blütenstütze. Er würde, wenn nicht Corona dazwischen gefunkt hätte, schon lange ein Dasein auf dem Sperrmüll fristen. Die orginelle Idee viel mir ins Auge beim täglichen Durchstöbern von Youtube, nach schönen Gärten. Auch das könnte ich nicht so exzessiv betreiben ohne Covid. Noch ein Pluspunkt in dem Schlamassel. Und – es gäbe bei weitem nicht soviel Neues im grünen häuslichen Umfeld. Ein Bohnenrankgerüst, diverse Dekolatten, etliche Nistkästen, ein Hügelbeet und eine große Pflanzkiste, prall gefüllt mit Pferdemist sind entstanden. Stauden und Gehölze mit besagtem Pferdemist gepampert und abgemulcht. Außerhalb der Grundstücksgrenzen habe ich brach liegende Grünfläche illegal mit diversen Bienenfreundlichen Staudenablegern bestückt. Vieles Wildgewächs ist mir jetzt namentlich bekannt und landet im Salat. Auch diese ganzen Dinge gäbe es in dieser Form bei einem normalen Lebensgeschehen nicht. Nochmal: Danke du unsichtbare Gefahr. Du hast mein Leben bisher sehr bereichert!
Die internen Krisen, genervten Streitereien in der Familie, das Beruhigungsweinchen lasse ich dezent unter den Tisch fallen.