Schwangere Männer – möglich

Würde man bei 1 Million Männer einen Schwangerschaftstest durchführen, bekämen 10.000 davon das Ergebnis, dass sie in 9 Monaten ein Kind gebären würden – wenn der Test eine Treffsicherheit/Genauigkeit von 99% aufweist.
Ein Test macht Unmögliches möglich – Hurra!
Würde man bei 1 Million gesunden Menschen einen PCR-Test durchführen, bekämen 10.000 davon das Ergebnis, dass sie Positiv getestet wären, wenn der Test einen Treffsicherheit von 99% aufweist.
Äh, wie hoch ist die angegebene Genauigkeit bei dem aktuell verwendeten….
Äh, warum steigen die Infizierten so drastisch, bei drastisch steigenden Testungen (1,2 Millionen Tests pro Woche)….
Einfach Eins und Eins zusammenzählen…

Nachtrag: In Bayern sind derzeit 0,0002% der Menschen auf Intensivstationen. Soviel zum Panikwahn des bayrischen „Oberfuzzis“.

Ja, hm…..hm…..

 Ich war unsolidarisch. Habe mich auf einem privaten Fest vergnügt und gefeiert, als ob es kein Morgen geben würde. Ausgelassen getanzt, gesungen, getrunken… Alles ohne den „solidarischen Abstand“, die „solidarische Hygiene“. War das schön!! Normalität in der abnormalen Zeit. Und – ich freue mich auf das nächste Fest!
Der ganze „Alltagszirkus“ nimmt in meinen Augen neurotische Ausmaße an. Täglich grüßt das AHA-Murmeltier. Kein Wahnsinns-ende in Sicht. Das raubt mir manchmal die Freude am Leben. Das raubt meiner Familie manchmal die Freude am Leben. Das raubt meinen Freunden manchmal die Freude… Aber es ist ja soooo gesund, so zu leben – äh – vegetieren. Wir tun es doch für die Gesundheit – Halleluja! Und machen uns krank. Naja, lieber nehmen sich ein paar mehr Menschen das Leben, als dass zufällig einer an oder mit Corona stirbt.
So. Jetzt an was Schönes denken: Vogelgezwitscher im Garten, mit dem Roller über Feldwege brettern, die Stille im Wald, Duft von Äpfeln, schöne Gespräche mit der Familie, mir eine Zigarillo mit meinem Mann teilen, Kaffeeklatsch mit Freundinnen, Kontakt mit lieben Gleichgesinnten, nette und kluge und lustige Kommentare, Garten…
Ups, jetzt habe ich doch tatsächlich das Häkeln vergessen. Hm. Und das Stricken. Hm. Es kommen wieder andere Zeiten, wie zum Beispiel der Herbst. Draußen Regen und im Haus bei Kerzenschein vor sich hin häkeln/stricken… Da kommt Vorfreude auf… 🙂



Von Tieren und Pflanzen

Unsere Laufenten-boys erobern sich den Garten. Yeah. Das Geschiß auf der Terasse ist stark rückläufig. Yeah. Ernie und Bert schnabeln sich fleissig durch das Grün und minimieren den Schneckenbefall. Der Gemüsegarten interessiert sie bisher nicht, denn außer Mangold, Grünkohl, Lauch, Rote Beete und longlife Frühlingszwiebeln ist dort nicht mehr viel Zartes zu holen.
Es herbstelt. Kühle Nächte, warme Spätsommertage, hie und da schon verfärbendes Laub an Bäumen… Jetzt gilt es die Nüsse von den Sträuchern zu schütteln, die reifen Birnen und Äpfel zu trocknen, Zwetschgen einzufrieren, für leckeren Kuchen über den Winter…
Erntezeit – schön  🙂









Ich will „normal“ werden

Das Leben als Minderheit macht keinen Spaß. Ich will mehrheitsfähig werden. Von Politikern als Covidiot, Pack, Nazi, Arschloch… beschimpft zu werden ist verletzend. Aua.
Ihr habt mich zwangsüberzeugt. Ich mache mich jetzt Mainstream-tauglich. Als erstes packe ich das Fernsehgerät wieder aus und gucke Tagessau – äh – Tagesschau. Die Macht um Acht wird es schon richten, bei mir. So ohne Nachrichten lebte es sich die letzten Wochen ganz normal. Ich muss mich unter Angst setzen. Sterben, Infizierte, sterben, ansteigen, ansteigen, das Schlimmste, Infizierte…. Beim Duschen, beim Kochen, beim Sex wiederhole ich mantra-artig die Begrifflichkeiten. Wird mich hoffentlich wieder auf die Spur bringen, damit ich kein Nazi mehr bin. Angst verhindert das logische Denken. Wenn ich das mal los bin, steht einem glücklichen Leben nichts mehr im Weg. Mein neues Weihnachten wird dann die Impfung sein. Da freue ich mich sehr, wenn dann alles vorbei ist, obwohl ja jetzt gefühlt auch schon alles vorbei… Sterben, sterben, ersticken, Infizierte… Hilfe ich falle in alte Denkmuster. Ansteigen, schlimm…
Bitte helft auch ihr mir bei meiner „Gesundung“. Sollte ich versehentlich wieder dubiose Dinge schreiben, dann weist mich zurecht. Macht mich zur Minna. Bitte, bitte. Bringt mich zurück auf den rechten Weg! Danke.
So wünsche ich euch einen schönen Tag! Äh sorry nein! Es ist ja alles so schlimm. Ersticken, sterben, Testen, Testen, ansteigen, Infizierte…