Archiv der Kategorie: Manch anderes

Ein rundes Etwas…

…für den Tisch. Zwei dünne Baumwollgarne zusammengenommen und verhäkelt. Das Teil war ratzfatz fertig. Sieht lässig aus und ich hab Garnfarben verwendet die seit längerem unbeachtet im Wollschrank lagen. In der Kombination gefallen sie mir.
Vor allem der gelbe Rand macht Laune. Apropo Stimmung –  gestern erzählte mir die Kaminkehrerin, dass sie viele alte Menschen vorfindet (wenn sie zum Kaminkehren zu ihnen kommt) die vor ihr weinen. Etliche haben seit Monaten keinen Besuch mehr bekommen.
Wie einsam und traurig kann die Welt sein…





Weniger ist mehr

Weniger Medienkonsum ist gleich mehr Mensch. Ich bin nicht auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest. Auf Whatsup noch. Die Kontakte auf ein Minimum reduziert. Wenn ich Kontakt will greife ich überwiegend zum Telefon. Auf Telegram die Gruppen auf weniger als eine Hand voll reduziert.
Die Tage gönne ich mir mal ein Medienfasten. Die von mir gern gelesenen alternativen Seiten (reitschuster.de, epochtimes.de, multipolar.de, Tichys Einblick) lasse ich für eine Woche links liegen. Abstand tut gut. Das Handy liegt überwiegend in der Schublade. Wenn ich außer Haus gehe, lasse ich es zurück. Der Luxus nicht erreichbar zu sein – Yeah!
Autofahren ohne Radio, Essen nur mit Essen, das Ticken der Uhr und den Hund schnarchen hören. Nur Alltagsgeräusche an mein Ohr und nur Greifbares vor meine Augen.
Einzig hier bin ich aktiv. Ich schätze die Langsamkeit von Blogs mehr denn je.

Vor einem anderen Hintergrund

Ein differenziertes Bild von einer Sache ist gut. Gestern zeigte ich euch mein Mandala auf blauem Grund, heute auf weißem.



Hier im Lande ist ja allerorts die Rede davon, die Krankenhäuser vor einer Überlastung mit Kranken zu schützen.
Hm, wie bereits im vorigen Beitrag erwähnt schlossen dieses Jahr viele Krankenhäuser. Ich zähle sie euch mal auf. Eines davon kenne ich auch und in der Umgebung reagierten die Bürger mit großem Unverständnis auf die Schließung. Sie sammelten Unterschriften, aber das blieb alles ungehört. Bude dicht.
01.01 Winterberg
01.01 Schneeberg
01.02 Parsberg
01.07 Riedlngen
01.07 Waldsassen
31.07 Vohenstrauß
01.08 Wedel
01.09 Bochum-Linden
01.09 Havelberg
30.09 Weingarten
01.10 Oberwesel St. Goar
31.10 Fürth
01.12 Essen-Altenessen
20.12 Mannheim
31.12 Lehnin
31.12 Essen-Stoppenberg
31.12 St. Tönis
31.12 Ingelheim
31.12 Ottweiler
31.12 Losheim



Häkeliastischer Durchbruch

Ich hätte nicht gedacht, dass ich dieses Jahr noch ein Mandala fabriziere. Urplötzlich hatte ich Lust auf buntes Rund. Aus dem Bauch heraus, oder frei von der Leber weg hat es sich Runde für Runde in den Dezember 2020 materialisiert.



Ich hätte auch nicht gedacht, dass in diesem Sommer so viele kommunale Krankenhäuser geschlossen werden. Viele bauen Personal wegen zu geringer Auslastung und finanziellen Problemen ab. Die richtig goßen Klinikbetreiber wie z. B. Helios freuen sich.
Hä, wir haben doch Pandemie?!
Lauterbach, Spahn… sind ganz aktiv an der Reduzierung beteiligt.



Finde den Fehler:
Die Grippe ist fast nicht mehr existent wegen den Maßnahmen, an die sich die Menschen nicht halten und weswegen die Coronazahlen so hoch sind.





Wer mit der ganzen Situation psychisch nicht mehr klar kommt kann sich hier Hilfe holen:
www.lebensmut-hotline.de



www.wochenblick.at
Eine Studie  belegt, dass es keine asymptomatische Ansteckung gibt. Keine Symptome – keine Ansteckung.



So meine lieben Leser mit Gebärmutter und Prostata, ich wünsch euch was gutes 🙂