Archiv für das Jahr: 2019

Ich versuche mich an einem…

…Engel. Bin kein großer Fan von den gefiederten Teilen. Sind sie dem Geflügel zuzuordnen, wegen der Federn und so? Ohhhh, jetzt bin ich aber  garstig. Also. Die Puten 😉 sind schon schön. Ein Schutzengel, der auf Zack ist, ist auch nicht zu verachten. John Travolta als Engel ist oke. Oder Wim Wenders „Himmel über Berlin“. Da hat so ein Wesen auch „Brüche“ und genau das find ich schön.
Mir schmeckt keine Suppe ohne Salz. Das ist mein Geschmack. Andere essen vielleicht gern Ungewürztes. 
So. Was verpasse ich meinem Wollengel noch? Wo drapiere ich seine „Kante“ oder „Ecke“? Hm… Oder findet ihr ihn etwa „schräg“? Super, dann lasse ich ihn so wie er… 🙂











Bestrickend Gestricktes

Best friends sind wir nicht, die Stricknadeln und ich. Wir halten Distanz zueinander. Sehe ich aber damit Fabriziertes, bin ich hin und weg. Die vier Püppis gehen nicht auf meine Kappe. Eine findige, flinke, fremde Nadelschwingerin hat sie angefertigt. Mein Part war, sie auf einem Tauschtisch zu ergattern. Mission erfüllt. Ich erfreue mich an ihnen 🙂




Da ich mein Herz auf…

…der Zunge trage, plappere ich spontan (das bin ich nämlich auch) über meine aktuellen Häkelprojekte. Also. Die Decke wächst. Langsam, aber immerhin. Nach langer Zeit war es mir wieder mal nach etwas flott Fabriziertem. Der hängende Stoffstreifen am Küchenfenster hat eine gelbe Fransenborte erhalten. Gefällt mir.
In meinen Gehirnwindungen ist noch ein Dingens gespeichert. Etwas kissentechnisches. In gelb/Gelb. Hach, diese Rechtschreibung. Sucht euch ein „Gelb“ aus. Der eine mag es gern groß geschrieben, der andere… 😉