Archiv für den Monat: Oktober 2021

Aus eigener Erfahrung…

…für sehr gut befunden in dieser beschissenen Zeit im Außen. Also, seit fast zwei Jahren suplementiere ich Vitamin D3. Super! So ein Fläschchen kostet zwischen 20/30 Euro und reicht über viele Monate. Ich nehme noch K2 dazu. Tut mir volle gut. Fühle mich fit und kraftvoll. Wenn ihr euch schluffig fühlt, denkt in diese Richtung. Macht euch selber ein Bild über den Sinn oder…
Manchmal kann einen schon ein bleiernes Gefühl überkommen. Mir hilft es aktiv zu werden. Heute musste eine Kellerecke dran glauben. Mit wenigen Handgriffen diverses Chaos beseitigt. Tut gut. Alten Mist in Angriff nehmen, denn sonst schiebt man den Schmodder lange kraftraubend vor sich her. Ich zumindest.
Kreativ werden, auch wenn es „nur“ 😉 Socken sind, die gestrickt werden wollen.
Immer schön positiv bleiben – und Ausnahmen bestätigen die Regel 🙂





Schöner konsumfreier Samstag

Heute mache ich mir mein Leben schön, ohne einen Cent dafür auszugeben. Erstmal steht ein Fitnessprogramm an. Heckenschneiden mit schwerem Gerät. Meine Schulter- und Nackenmuskeln jubeln schon 😉 Viel frische Luft und körperliche Betätigung klärt den Geist –  oder so.
Ganz unmasked wird er der Tag. Kaffee im T4 irgendwo in der Pampa, mit schönem Ausblick. Auch wenn die Kaffeetasse in der Hand etwas zittert, weil die Armmuskeln meinen noch immer die Heckenschere führen zu müssen – egal. Abends vielleicht einen Abstecher mit dem Fahrrad zu Freunden und eine beschwipste Heimfahrt über Feld- und Waldwege. Mal sehen… 🙂

Der nette Häkellappen entstand gestern Abend, noch mit ruhigem Händchen:





Sinniges in unsinniger Zeit

In dieser, den gesunden Menschenverstand herausfordernden Zeit, war es mir nach etwas Sinnvollem. Also habe ich einen Kleiderbügel umhäkelt. Das macht viel Sinn. Wer kennt sie nicht, die vom Bügel ins Schrankinnere gleitenden Blusen, Westen mit weitem Kragen…
Auf dem umhäkelten Haltedingens kommt nichts mehr ins Rutschen.
Im Kleiderschrank sind noch viele, zu behäkelnde Bügel. Schöne Beschäftigung für den Herbst und Winter. Zeit hab ich viel, denn im Garten steht wenig an und bei etlichen 2G Veranstaltungen darf ich nicht mehr teilnehmen. Cafes, Gastwirtschaften, 3G Veranstaltungen besuche  ich nicht mehr. Also lieber Leser, bist du dir im Klaren, dass du gerade auf der Seite einer ausgegrenzten und diffamierten Minderheit – Ungeimpften – unterwegs bist?
Traust du dich zu bleiben, oder musst du dich, solidarisch mit der Mehrheit, wegklicken?
Fühle dich frei in deinem Tun 🙂





Trick siebzehn

Mit Paprikapflanzen tut sich mein grüner Daumen schwer. Immerhin sind in diesem Jahr die Pflanzen soweit gediehen, dass sie Früchte tragen. Die Krux diesmal – die Früchte reifen nicht mehr aus. In den Weiten des Netzes bin ich auf den Tipp gestoßen, die grünen Schoten zusammen mit Äpfeln in einen Karton zu packen. Die Äpfel verbreiten ein Gas, welches die Reifung bei den Paprikaschoten stark befördert.
Ich also die Pflanzen komplett abgeerntet, zusammen mit einigen Äpfeln in einen Pappkarton gelegt. Seit dem zweiten Tag in der Box „ernte“ ich täglich etliche gelbe und rote Paprikas. Yeah!! Einige wenige werden „lätschig“, aber das Gros wandert auf den Teller 🙂