Na, heute schon delegitimiert?

Heute noch nicht, dafür aber gestern an der Tanke mit der Verkäuferin. Gemeinsam haben wir „vom Leder gezogen“, über unsere „talentierten“ Politiker.
„Delegitimation“ ist ein neu-deutsches Wort. Die Fancy Naeser ähm, die Nancy Faeser, unsere Innenministerin, hat es glaube ich auf den Weg gebracht. Delegitimierer sind die neuen Staatsfeinde. Menschen, die sich kritisch der Regierung gegenüber äußern. Menschen, die einfach nicht alles toll fnden, was uns die Politmeute so vorsetzt.
Und weil ich heute noch nicht delegitimiert hab, hole ich dies jetzt mal nach. Also Leute, einmal am Tag muss es einfach sein. So: Die Baerbock hat verlauten lassen, dass sie auf biegen und brechen die Ukraine unterstützt, egal was ihre deutschen Wähler darüber denken und egal wie sehr sie darunter wirtschaftlich leiden. Toll, welch „talentierte“ Politikerin…
Schön mal wieder delegitimiert zu haben 🙂
Eine runde Sache, wie meine Pfirsiche im Garten 😉





4 Gedanken zu „Na, heute schon delegitimiert?

  1. Liebe Jutta,
    deine Pfirsiche sind soooooo lecker aus. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Wann ist denn Ernte 😉 Bin dabei (hihi).
    Habe gestern ein eigenes Tomätchen gegessen. So was von lecker. Da kann ich mir super vorstellen, wie deine Pfirsiche schmecken werden.

    Es grüsset dich
    Gabriele

  2. Ja, ja und gestern hat der Hadreck seine Gedanken preis gegeben. Also wenn sie es immer noch nicht begriffen haben…. 🤦‍♀️🤦‍♀️
    Ja bestimmte Branchen hören erstmal auf zu produzieren??? 🙈 Und dann?
    Boah wie blöd muss man eigentlich sein? Um sowas im Öffentlichen zu sagen?
    Und wer es immer noch nicht begriffen hat… dem ist auch nicht mehr zu helfen…
    Aber die Frau Maisch… war glaube ich auch sehr irritiert 🙆‍♀️
    Danke ich habe fertig…

    1. Nur noch gaga das alles! Bei diesem Wahnsinn muss man selber noch bei Sinnen bleiben und reden. Darüber sprechen, was man nicht versteht. Wenn die Kritiker verstummen macht sich das totalitäre System breit und verschlingt am Ende seine Kinder – oder so ähnlich hat es ein Psychologieprofessor formuliert. Hart aber wahr. Bleiben wir dran, auch wenns manchmal weh tut Silke.

      1. Ja da hast Du Recht liebe Jutta. Ich habe das Video heute in meinem WhatsApp Status geteilt und von einem ehemaligen kleinen Politiker ein Statement bekommen. 😉🥴
        Ja man braucht leider keine Ausbildung für den Beruf Politiker 🤮
        Nur noch peinlich. Aber ich bin es schon gewohnt Öl ins Feuer zu genießen, und es fängt an mich weniger zu stören. Aber bei manchen habe ich das Gefühl sie werden hellhörig und denken zumindest darüber nach…. 🤔
        Genießt die leckeren Pfirsiche 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.