Archiv für das Jahr: 2021

Küchen-, Wohn- und Lebensimpressionen

Empfindungen zu meinem vergangenen Wochenende:
Rauschendes Fest, Miteinander, leckeres Essen, Händedruck, Musik, Lachen, Verbundenheit, Alt und Jung, schönes Ambiente, Wärme, Menschlichkeit, Genuß, Austausch, Freude, Herzlichkeit, Nähe…

In meiner Küche hab ich heute meiner neuen Fermentierleidenschaft gefröhnt. Gurken und Zucchinis sind ins Glas gewandert. Mein allererstes Projekt, die Rote Beete, ist aufgegessen. War sehr lecker! In einer Woche ist das zweite Projekt fertig für den Verzehr. Ich bin gespannt.
Und – das Wohnzimmer ist nun ein Wohn-Zimmer. Das Fernsehgerät fristet sein Dasein im Keller.  Habe mich entwöhnt, den Absprung vom künstlichen Leben aus dem Flimmerkasten, in mein reales Abendprogramm geschafft. Yeah!





Denk so vor mich hin…

…bei einem Becher Kaffee. „Wein lass sein“ – schade, aber bei einem Gläschen brummt mir das Oberstübchen am nächsten Tag. Wahrscheinlich bin ich als original Bayer nur mit Bier kompatibel 😉
Kaffee und eine Wärmflasche sorgen für Besserung. Und so sitze ich in der Küche mit kreisenden Gedanken über den Garten, mein nächstes Projekt und was grad so gedacht werden will.
Ein Gedanke steigt aus den Windungen – einer für euch meine lieben Leser:
Soviele Menschen, vier Stück 😉 , haben mich auf eine Sendung auf Servus TV aufmerksam gemacht:
„Teil 2: Corona – auf der Suche nach der Wahrheit“ zu sehen auf servustv.com
Es gibt auch einen sehr sehenswerten ersten Teil.
Von seiten der Medien und mancher Politclowns wird ja derzeitig eine Hetze auf Menschen betrieben, welche der Impfung kritisch gegenüber stehen.
Also. Ich bin in Kontakt mit Geimpften und Nichtgeimpften. Bisher  ein friedliches Miteinander. Leben und leben lassen. Gibt es am Ende zwei parallele Welten, die reale und die mediale?!
Ich lasse mich nicht impfen. Ich respektiere dass sich jemand impfen lässt. Jeder hat seine Gründe.
Der oben genannte Film liefert Fakten von Wissenschaftlern um sich ein eigenes differenziertes Bild machen zu können.


Wo der böse Wolf haust…

…treibe ich mich die letzten Tage herum. Im Wald – fast täglich, die letzten Tage, quasi tagelang, bei Tag und nicht bei Nacht. Ich kehre mit reichlich Beute zurück. Blaubeeren über Blaubeeren, Millionen und Abermillionen tummeln sich dort. Da ist einfach zuviel los, deswegen betreibe ich Social -Blaubeer-Distancing, dass es mal ein bisschen lichter wird. So eng an eng hängen die im stillen Wald ab – Schön! Um so voller, um so doller 🙂
Blaubeermarmelade, Blaubeerkuchen, Blaubeeren in meinem Bauch und in der Tiefkühltruhe. Soviel Gutes für lau, man muss sich nur bücken…