Partielles Häkeldeckchen unplugged

Ich erkläre mal kurz die Überschrift:
Als „partielles Häkeldeckchen“ wird, im herkömmlichen Sinn, ein Deckchen bezeichnet, welches zu 95% aus einem maschinell gewebtem Baumwollstoff und zu  5% aus einem in Handarbeit gefertigtem Baumwollstreifen, welcher in der Regel um das gewebte Textil angebracht ist, gefertigt. Alternativ Bezeichnungen: Bebortelte Serviette, ausgelebter Handarbeitswahn einer Frau in den Wechseljahren, Alternativtätigkeit zum „Jodeldiplom“ mit dem Anspruch auf etwas „Eigenes“.
„Unplugged“ in Kombination mit einem textilen Gegenstand, beschreibt die unbehandelte Struktur des Stoffes nach dem Waschen. Charakteristisch dafür sind Längs- und Querfaltungen im Stoff, sowie feine, sich in alle Richtungen ausbreitende Knitterfältchen. Ganz „ursprünglich“, ohne den Einsatz eines elektrischen Gerätes, ergo sehr klimaneutral, kommt dieser Look daher und er erfreut sich wachsender Beliebtheit in Kennerkreisen.

 

 

 

 

 

8 Gedanken zu „Partielles Häkeldeckchen unplugged

  1. Dein Text ist wieder mal klasse! Und bevor Du am Ende noch Dein Jodeldiplom machst, häkelst Du lieber weiter. Man kann beim Häkeln ja nebenher auch völlig laienhaft ein bisserl jodeln, wenn´s frau grad mal danach ist. Das könnte vielleicht sogar die „Wechselbeschwerden“ ein wenig abpuffern. Meine Servietten und Geschirrtücher sind auch meistens ungebügelt, so passen die besser zu meiner alternden Haut. Partnerlook sozusagen ;-))

  2. Jodeldiplom? Chrrr!! Herrlich!
    Die Rosa-Blau-Muster-Kombi ist wieder sehr hübsch!
    Hab‘ das erst so richtig bei dir kennen gelernt, dass man Stoffe beborteln kann!
    (Hab’s aber noch nie probiert)
    Hab‘ ich eigentlich schon deinen tollen Flamingo gelobt? Der ist echt klasse!
    Mein nicht-selbstgemachter ist aus rosa Plastik, ich hab‘ ihm für den Mädchen-Faktor ein pinkes Schleifchen auf den Kopf gepappt (grins)
    Liebe Grüße und hab‘ ein schönes Wochenende ♥

    1. Früher, heute seltener, wurden Taschentücher mit ganz, ganz feiner Wolle umhäkelt. Elfriede (84 Jahre jung) aus unserer Handarbeitsgruppe, zaubert bis heute kleine Wunderwerke. Und – Schleifchen muss sein 😉 Auch dir ein schönes Wochenende 🙂

  3. Habe den Beitrag gerade erst gelesen mit einer Kaffeetesse in der Hand und erfreue mich an deinem wunderschönen Texten.Deine Wortschöpfungen sind genial.Genau wie das Deckchen und der wunderschöne Schrankknopf. So fängt der Sonntag gut an…Liebe Grüße 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.