„sozial schädliches Verhalten“…

…zeigen Menschen die sich mit der neuartigen Gentherapie nicht behandeln (spritzen) lassen wollen, sagt einer von einer Versicherung. Er fordert einen höheren Krankenkassenbeitrag für Nichtgeimpfte, da sie dem Rest auf der Tasche lägen.
Ich fordere jetzt ganz einfach einen höheren Krankenkassenbeitrag für:
– Fußballspieler. Wie oft gibt es da Bänderrisse, Brüche, Verstauchungen…
– Raucher. Der böse Lungenkrebs ist ja auch nicht billig in der Behandlung.
– Hausfrauen. Schlimme Stürze von der Leiter beim Fensterputzen, die Treppe hinab….
– Skifahrer. Wer kennt sie nicht die Karambolagen auf der Piste.
– Bergwanderer. So eine Rettung mit dem Helikopter – immens.
– Radfahrer. Schlimme Stürze bis hin zum Tod.
– Hundehalter. Der Kiefer eines Hundes reißt schon mal ein Loch ins Bein.
– Hobbyhandwerker. Schnell landet der Finger in der Säge. Wird teuer.
– Köche. Verbrühungen, Schnittwunden, Verbrennungen…
– Alte Menschen. So ein Oberschenkelhalsbruch kostet (manchmal das Leben)
– Kinder. Auf Bäume klettern, von der Schaukel fallen, vor Autos laufen…
– Arbeitnehmer.  Arbeiten bis zum Burnout. Langwierige Therapie. 
Muss ich noch mehr schreiben…

PS: Das Bundesgesundheitsministerium beauftragte ein Gutachten über den Anteil der Covid-19-Patienten bei der Bettenbelegung in Krankenhäusern 2020. Das Leibnitz Institut für Wirschaftsforschung legte vor wenigen Tagen Zahlen diesbezüglich vor:
Bei 1,9% lag im gesamten letzten Jahr der Anteil an Covidpatienten in der Belegung,
3,4% bezüglich der Intensivbetten. Hm.
Und – der Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung in Deutschland fordert ein Ende aller Maßnahmen bis Ende Oktober. Hm.




2 Gedanken zu „„sozial schädliches Verhalten“…

  1. Liebe Jutta, nun bin ich perplex. Genau dies waren meine Gedanken angesichts dieser Forderungen 😊. Nicht zu vergessen die Alkoholiker, Tablettensüchtigen……

    Eine Ausgrenzung wegen Hautfarbe, Religion oder Geschlecht darf nicht sein in Deutschland oder eine falsche Bezeichnung (Stichwort Schokokuss). Aber Ungeimpfte zählen wohl nicht dazu.
    Ich war schon gegen Atomkraftwerke und wurde dafür mit schiefem Blick bedacht oder habe meine Tüten und Dosen mit zum Einkauf genommen. Das hat mich damals nicht interessiert und jetzt erst recht nicht. Rebellin durch und durch 💪

    1. Für eine „Fassadensolidarität“ wird unsere gesellschaftliche Grundlage pulverisiert. Das nicht vorhanden sein von Neutralität auf Seiten der Medien befördert den Verfall. Die schreibende Zunft ist zu Wachhunden über das Volk mutiert. Ihre Aufgabe wäre es den Mächtigen kritisch auf die Finger zu schauen. Ja, Rebellen braucht das Land. Eine geimpfte liebe Bekannte sagte gestern zu mir: „Ich habe mich impfen lassen, aber gut dass es solche wie dich gibt, die bei ihrer Meinung bleiben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.