Manchmal hab ich die Schnauze voll.

Da reicht es mir von dieser Welt. Da wäre ich gern mein Hund. Wenn es ihm reicht, dann verzieht er sich unter das Sofa. Gesicherte Zone, kein rankommen, einfach nur Boden, Hund und Sofaunterseite. Diesen Ort wünsche ich mir manchmal herbei. Vielleicht sind die Aussichten, mich ganz legitim unter dem Sofa aufzuhalten, ganz gut hier im „besten Deutschland aller Zeiten“. Wenn ich jetzt nicht ganz daneben liege, wird doch irgendetwas mit dem Geschlecht diskutiert, dass Kinder ab 14 Jahren selbst entscheiden können was sie sind, unabhängig von den angeborenen Geschlechtsmerkmalen. Also, wenn das „ab“ diesem Alter gilt, dann fühle ich mich angesprochen – Yeah! Morgen, nach dem Aufwachen beschließe ich mich wie ein Hund zu fühlen. Ich rufe meinen Chef an und sage ihm, dass er mich am Arsch lecken kann – das machen Hunde ja auch so. Ins Büro könne ich nicht kommen, denn hätte er schon mal einen Vierbeiner vor dem Computer arbeiten gesehen?! Nach dem Anruf verziehe ich mich für etliche Stunden unter die Couch zum Entspannen. Weil mir der Hundearsch ab und zu juckt (vielleicht sind die Drüsen verstopft), werd ich noch zwischendurch einen Termin beim Tierarzt machen. Der soll mir mal in den Arsch kriechen um das Problem zu beseitigen. Entwurmen, lästige Parasiten (in jeglicher Hinsicht) loswerden wäre auch angebracht. Obwohl, die lange Fahrt äh, der lange Lauf zum Veterinärmediziner… Ach was, ich ruf beim Zahnarzt um die Ecke an! Die werden demnächst ja auch gegen die aktuelle Seuchenkrankheit impfen. Da ist doch der Griff zur Entwurmungsspritze sicher auch noch möglich.
Ach herrlich, sich im „besten Deutschland aller Zeiten“ am Arsch lecken (zu lassen)! Wuff  🙂


10 Gedanken zu „Manchmal hab ich die Schnauze voll.

  1. 🙈🦮🧶 Ich kann dich soooo gut verstehen. Ich verkrieche mich mit dem Orpheus 🦮 im Wald und Feld. Oder ich richte meine Gedanken auf mein nächstes Strickprojekt 🧶🧶🧶
    Habe gerade heute wieder Wolle geordert für Islandpullover Nummer 7 🙈🥴🤗
    Wobei Nummer 6 eher ein Mantel ist 👍👍
    Dafür bewundere ich unsere Aponi 🐈 die liegt den ganzen Tag irgendwo rum und schläft…. Die ergreift nur die Flucht wenn ich den Staubsauger raus hole 🤷
    Das mach ich aber nicht so oft. 😉
    Lasst uns tapfer bleiben 🙌🐑😇

    1. Staubsaugen, Fensterputzen, Wischen, Bügeln… alles überbewertet (außer es macht glücklich)! Strickmantel – einfach nur toll! Ja Silke, bleiben wir tapfer in einer durchgeknallten Gesellschaft, auch wenn es manchmal nicht gerade einfach ist. 🙂

      1. Nee es ist nicht einfach…. Ich war Ende Mai bei meinem Neffen zum 9. Geburtstag. Dort waren auch die frisch gebacken Eltern von dem kleinen Mats. ( meine Nichte…) die haben darauf bestanden das sie nur kommen wenn sich alle testen lassen und bei mir das auch kontrolliert wird! Ich bin das letzte Mal über meinen Schatten gesprungen und habe mir von fremden in der Nase popeln lassen, nur um dann einen ausgedruckten negativ Bericht vorzulegen. Ich habe lange überlegt ob ich das mache… Übrigens ist der kleine 5 Wochen zu früh auf die Welt gekommen…. Zum Glück gesund… Ich habe ihnen den Bericht mit an das Geschenk geheftet… 🤨
        Und ich habe allen zu verstehen gegeben das ich unter solchen Bedingungen keine Einladung mehr annehme. Auch nicht wenn meine Eltern ihre goldene Hochzeit im Oktober vielleicht feiern… Boah ich merke gerade wie es mich schon wieder richtig wütend macht…. Sorry…
        Ich freu mich das es zum Glück noch ein paar Menschen gibt, die doch noch alle Latten am Zaun haben… 👍🤗
        Also locker bleiben… mal in den Wald gehen und los schreien… ich drück Euch alle QUER aus der Ferne 💖😉

        1. Ich kann Deine Wut verstehen, liebe Silke. Vor einiger Zeit hatte ich ein ähnliches Problem, ich sollte mich auch testen lassen vor einem Verwandtschaftstreffen. Hab dann einfach freundlich aber bestimmt mein Erscheinen aus diesem Grund abgesagt. Mir ist es inzwischen völlig wurscht, wie andere darauf reagieren. An deren Gesinnung können wir sowieso nichts mehr ändern. Wir können nur hoffen, daß Einige noch zur Besinnung kommen, aber erzwingen lässt sich da nichts. Geschmeidig bleiben!

          1. Das sehe ich genauso wie du. Ich habe es auch nur für das Geburtstagskind gemacht… Der von seinen gerade 9 Jahren, die letzten zwei Geburtstage nicht feiern konnte. Und ja ich musste aufpassen das mich den zwei Gästen mit dem kleinen Wurm nicht meine gute Erziehung verlässt. Danke für deine Reaktion. 🙋
            Ich merke das ich körperlich auf diese Spaltung reagiere…. Es gibt dann Tage da mag ich nicht reden und verkrieche mich in meinem Tun 😔

    2. Liebe Silke,
      ich bin vom Dorf und bleib auf dem Dorf. Da spinnen alle etwas weniger, man oder frau (?) hat mehr Freiraum rundum, mehr Luft zum atmen.
      Deine „Islandpullover “ haben mich sofort angesprochen. Nach welcher Anleitung arbeitest du? Welche Wolle? Ich wurstele mich bei meinem Ersten durch. Soll eine Strickjacke werden, also mit Steek. Gleich anspruchsvoll, mal sehen, ob es gelingt. Ich stricke mit der Wolle von „Paula&Konsorten“. Da gibt es nicht viele Anleitungen.
      liebe Grüße, Bärbel

      1. Liebe Bärbel,
        ja auf dem Dorf ist es schön… wir leben auch auf dem Dorf…. Mit Bahnhof! 🤣
        Das Problem ist halt manchmal die Eigene Familie…. Naja ist wie es ist…
        Ich habe meinen ersten Mantel gestrickt mit der Plötulopi Wolle von ISTEX das ist ein Isländischer Hersteller. Ich beziehe meine Wolle meist von Christine Knoller… da gibt es die Anleitungen und eine Gruppe bei FB. Dort bekommt man auch gute Tipps. Ansonsten schaue ich YouTube zu dem Thema. Bei dem Mantel habe ich mir ein Probe Stück gemacht zum nähen…. Meine Nähmaschine und ich sind nicht so die besten Freunde. 🙃
        Die Plötulopi Wolle gibt es in sogenannten Platten und ist nicht fest verzwirnt, man muss aufpassen das sie nicht reist. Für den Mantel habe ich drei Fäden vorher aufgewickelt. Es macht super Spaß sie zu verarbeiten. Und ist etwas weicher als die anderen Sorten.
        Alafosslopi wird mit Nadelstärke ca. 5,5-6 gestrickt, dann die Lettlopi ist etwas dünner mit ca. 4-5 und die Plötulopi einfach nur mit 3-4,5
        Muss man etwas probieren. Wenn du fragen hast, dann darf dir die liebe Jutta meine Mail Adresse geben. 😉
        Danke an Jutta für deine wunderschönen Blog 💗
        Liebe,Grüße

        1. Liebe Silke,
          danke für die ausführlichen Info’s und das Angebot der e-mail. Komme evtl gern darauf zurück.
          Jetzt bin ich erstmal dran, das I-net nach der Plötulopi zu durchforsten. Da habe ich erstmal genug Gedankenfutter.
          Aber zu allererst rufen das Gärtchen und meine Tiere.
          Beste Grüße

  2. Hallo ihr Lieben, das hört sich ja gruselig an bei euch im Süden.
    Ich möchte euch einfach an etwas Schönem teilhaben lassen: zur Zeit mache ich Modul 4 meiner Qi Gong Ausbildung an der Nordsee, auf einem Gesundheitshof. Und hier wird geknuddelt, gekuschelt, umarmt und der Mensch Mensch sein gelassen. Ich werde euch bei der nächsten Meditation eine grooooooooße Portion davon schicken.

    Haltet durch, lasst uns hier Kraft geben – sei es mit den nächsten Wollprojekten oder weil wir so reden können, wie uns gerade zumute ist. Mal eben die Emotionen raushauen ohne Rücksicht auf was auch immer.

    Herzlichste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.