Häkeliastischer Durchbruch

Ich hätte nicht gedacht, dass ich dieses Jahr noch ein Mandala fabriziere. Urplötzlich hatte ich Lust auf buntes Rund. Aus dem Bauch heraus, oder frei von der Leber weg hat es sich Runde für Runde in den Dezember 2020 materialisiert.



Ich hätte auch nicht gedacht, dass in diesem Sommer so viele kommunale Krankenhäuser geschlossen werden. Viele bauen Personal wegen zu geringer Auslastung und finanziellen Problemen ab. Die richtig goßen Klinikbetreiber wie z. B. Helios freuen sich.
Hä, wir haben doch Pandemie?!
Lauterbach, Spahn… sind ganz aktiv an der Reduzierung beteiligt.



Finde den Fehler:
Die Grippe ist fast nicht mehr existent wegen den Maßnahmen, an die sich die Menschen nicht halten und weswegen die Coronazahlen so hoch sind.





Wer mit der ganzen Situation psychisch nicht mehr klar kommt kann sich hier Hilfe holen:
www.lebensmut-hotline.de



www.wochenblick.at
Eine Studie  belegt, dass es keine asymptomatische Ansteckung gibt. Keine Symptome – keine Ansteckung.



So meine lieben Leser mit Gebärmutter und Prostata, ich wünsch euch was gutes 🙂

2 Gedanken zu „Häkeliastischer Durchbruch

  1. Ein wunderschönes Mandala mit fröhlichen Farben. So wünschen wir uns das neue Jahr. Du hast es damit praktisch schon herbei gezaubert.
    Ich wünsch Dir auch viiiel Gutes!!

  2. Die Farben sind so schön. Mir fiel sofort auf, dass es die Farben der Chakren sind, herzerwärmend, ein Lächeln ins Gesicht zaubernd.
    Danke dafür. Hoffnung für 2021 ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.