„Zön und lusn“ – zählen und zuhören

Da steh ich zur Zeit voll drauf. Im Klartext: ein Deckchen häkeln und nebenbei  einem Hörspiel lauschen. Nach jahrzehntelangem Krimikonsum bin ich auf der seichteren Schiene gelandet.
Die „typischen“ Frauenromane kann ich mir noch nicht einverleiben. Gegen diese Art der Unterhaltung ist nichts einzuwenden. Leichte, unterhaltsame Kost darf schon sein. Vielleicht greife ich irgenwann doch noch zu den Groschenromanen 😉
Macht nix. Solange es Freude bereitet und Ablenkung vom anstrengenden Alltagskram bietet, darf solcherart Unterhaltung schon am Gehirn vorbeiplätschern, ohne auch nur eine Gehirnwindung zum Fibrieren zu bringen 🙂

 

 

 

Ein Gedanke zu „„Zön und lusn“ – zählen und zuhören

  1. Nee, zu seicht darf’s nicht sein (da werde ich grenzwertig aggressiv), aber mal was lustig und leichteres zwischendurch ist auch nicht verkehrt, wie z.B. Ellen Berg, M.C. Beaton, Janet Evanovich,… Zur Zeit fahre ich voll ab auf „Great Courses“ (Geschichtsunterricht)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.