Meine neue Normalität: mosaic crochet

Mosaic häkeln – zuvor noch nie gemacht und jetzt täglich – ergo: neue Normalität. Die mach ich mit links. Jep. Wird mit der linken Hand gehäkelt. Treue Blogbegleiter wissen ja, dass ich vor wenigen Monaten begonnen habe von der rechten Häkelhand auf die linke umzuswitchen. Bin ja noch eine zwangsumerzogene Linkshänderin. Große Projekte wie beispielsweise eine Decke häkle ich viel entspannter und ausdauernder mit links. Fühle mich dabei noch um einiges mehr „häkelrelaxt“.
So. Jetzt beende ich meinen netten Text. Es brodelt in mir. Nettigkeiten zu schreiben fällt mir schwer. Fühle mich hin- und hergerissen. Aktuell. Habe eine Meinung. Stellung zu beziehen ist nicht leicht in der jetzigen Zeit. Empfinde viel. Punkt. Manches muss einfach ausgesprochen werden und ich fände nicht die passenden Wörter für einen Text, der mich auf den Punkt bringt. Textende.
Fast: www.mwgfd.de
Komisch heute Morgen konnte ich die Seite ( von Prof. Streeck, Prof. Dr. Püschl und vielen anderen namhaften Ärzten und Wissenschaftlern) aufrufen. Jetzt nicht mehr erreichbar. „Schöne neue Welt“.  Orwell lässt vielleicht grüßen oder nicht
Nachtrag: Sie funktioniert wieder – Yeah – war überlastet!! Orwell grüßt nicht.
Nachtrag: Aufheiterung gefällig? „Nuhr im Ersten am 30. April 2020“ auf Youtube 🙂 🙂





7 Gedanken zu „Meine neue Normalität: mosaic crochet

  1. Orwell lässt schon längst grüßen, es wird zensiert, was das Zeug hält. Ach nee, sorry, hab vergessen: sowas gibts nur in manch anderen Ländern, doch nicht bei uns, i wo.
    Jetzt wäre ich doch beinahe gedanklich auf unerwünschte Abwege geraten, allmääächd!

    1. Gemeint war entweder gahackt oder zensiert. Oder grüne Männchen haben den Inhalt rausgesaugt und nach Orkmorkpork transferiert. Das war jetzt ein Scherz 😉 🙂

  2. Wer sollte denn zensieren? Hierzulande verbreiten nun wirklich alle Leute was sie wollen – schau dich doch im Netz um, da gibts zig kontroverse Meinungen. Und viele unterschiedliche Ansichten finde ich sogar in meiner regionalen Tageszeitung. 🙂
    Man muss sich nicht immer einig sein – weder hier im Netz noch im wahren Leben. Wäre doch langweilig. 🙂 Aber ich finde es irritierend, dass so oft „Zensur“ gerufen wird – obwohl doch jeder seine Meinung überall frei verbreiten kann und das auch gemacht wird.

      1. Jeder kann in diesem Land seine Meinung offen sagen, schreiben und verbreiten. Man muss aber mit anderen Meinungen rechnen und diese aushalten können. Hinter jeder IT-Überlastung Zensur zu vermuten ist schon etwas schräg, noch schräger ist es, auf YouTube zu schimpfen und dort staatliche Willkür als zentrale Zensurstelle zu vermuten. YouTube ist eine kommerzielle private Plattform mit eigenen Regeln und kommerziellen Interessen. Nicht mehr, und nicht weniger.Punkt.

        1. Stimmt, zum „eine Meinung haben“ gehört es dazu, auch andere anzuhören und auszuhalten. Jetzt spreche ich aus meiner Erfahrung im Alltag: Ich erlebe viele Menschen die keine Meinung haben, weil sie sich scheuen eine Haltung zu zeigen und damit auch in Kauf zu nehmen eventuell falsch zu liegen. angreifbar zu werden. Für mich ist eine Meinung kein starres Konstrukt, sondern etwas, das in der Auseinandersetzung mit anderen Meinungen sich auch verändern kann. Solltes du (sag ich jetzt einfach so) meinen ich würde auf Youtube schimpfen weil ich Zensur vermute, muss ich deiner Meinung widersprechen. Ich war irritiert über den Umstand, die im Beitrag aufgeführte Internetseite für mehrere Tage nicht mehr aufrufen zu können. Tja, meine Seite wurde auch schon mal gehackt. Wahrscheinlich nicht zufällig. Warum, das steht in den Sternen. Firmen werden auch „angegriffen“ aus diversen Absichten heraus. Da gibt es schon Menschen die Systeme hacken aus unterschiedlichen Motivationen. Meiner Meinung nach sollte jeder ein bisschen schräg sein und auch etwas infrage stellen. Muss ja nicht alles… Danke für deinen Kommentar und den Meinungsaustausch! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.