Ich komme in die Puschen

So häkeltechnisch gesehen. Geht auch nicht so weiter. Poste hier Krixikraxikunst und pseudoliterarische Ergüsse.
Das kann nicht sein! Der User will doch thementechnisch handfestes geliefert bekommen. Häkelblog ergo was Gehäkeltes. Ganz easy. In der Theorie schon, im Praktischen aber nicht. Wo kämen wir denn da hin, wenn überall das drin ist, was drauf steht. Geht doch gar nicht nie. Nennt man die Dinger nicht „Mogelpackung“? Oh – das hört sich spannend an. Klingt nach Überraschung. Stelle mir gerade vor, ich ginge in einen Wollladen und fände darin nur Autoreifen vor. Interssant inspirierend. Autoreifen umhäkeln… hm… Also, dieses Konzept übernehme ich für meinen Blog. Jedesmal wenn ihr vorbei schaut, wisst ihr nicht was euch erwartet. Süßes, saures, ekliges, schönes, befremdliches, vertrautes… Geiles Konzept! Für Hartgesottene. Für Weicheier mit einem ausgeprägten Hang zu Vertrautem wird diese Seite zum Minenfeld. Das macht mir Spaß…

Zum Einstieg in die neue Blogära zur Beruhigung noch Fotos von meinen zukünftigen, neuen Hauspuschen.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.