Bäh – Vorweihnachtszeit im Netz

Gerade eben habe ich mit hellsichtiger Klarsichtsichkeit am Frühstückstisch, bei drei brennenden Kerzen, bei mir eine vorweihnachtliche Blogschreibblockade diagnostiziert. Endlich habe ich einen Befund! Das ganze Rumeiern um die mediale Welt, including meinem Blog, ergibt einen Sinn! Die Symptome äußern sich im realen Leben wie folgt: Würgereiz beim Betrachten von hunderttausendfach, aufs liebevollste perfekt verpackten, Geschenken. Mit soviel Hingabe und Herzblut gemacht, dass eine Anämie dabei entstanden sein muss. Dann, bei Weihnachtsliedergedudel, greift meine Hand reflexartig zum Abschaltknopf. Da bin ich machtlos. Völlegühl. Kein Appetit auf Weihnachtsfeiern, Klingeling, Plätzchenrezepte, Feiertagsvorbereitungen… Der Versuch, mir Erleichterung mittels Glühwein zu verschaffen, ist kläglich gescheitert. Aller Alkohol hatte sich nach wahrscheinlich tagelangem Köcheln in Luft aufgelöst. Tief durchzuatmen, beim Besuch eines Marktes, kann also kostentechnisch von Vorteil sein, zwecks Restalkoholpartikeln in der Luft…
Oh Gott! Dieses Jahr hat mich ein „Weihnachten-geht-mir-am-Hintern-vorbei-Virus“ erwischt. Menno. Das ist nicht leicht. Die Welt um mich herum gibt sich hemmungslos, bis zur Selbstaufgabe dem Treiben hin und ich mach auf Spaßbremse zwecks obigem Befund. Sorry, da fehlen mir die passenden Themen zum Bloggen. Ich komme mir defizitär vor. Nach dem Hervorkruschen der Weihnachtshäkelmodelle vom Vorjahr war Schluß. Da hat der Virus sich breit gemacht, mit einer Dekoschlappheit. Werde ich wieder gesunden? Will ich wieder gesunden? 😉 Ich weiß es nicht. Häkeltechnisch arbeite ich mich themenneutral weiter an meinem Seelenwärmer ab. Das geht zügig voran. Warm eingekuschelt kann ich mich meiner Infektion ganz genüßlich hingeben.
Um euch mein tristes Krankheitsvorgejammer erträglicher zu gestalten – ein paar bunte Bilder von meinem Drumherum:


















6 Gedanken zu „Bäh – Vorweihnachtszeit im Netz

  1. Oh jeh! Bloß keinen Frust schieben (und meine Posts einfach ignorieren – ich liebe die Vor- und Weihnachtszeit, Lichter- und Lichterketten, Kerzenschein, Glitzerkram, Sterne und bunte Kugeln). Wenn dir nicht danach ist, dann ist es halt so. Weshalb soll man denn auch unbedingt nur weihnachtliches häkeln dürfen, nur weil Weihnachtszeit ist….

  2. Du sprichst mir aus dem Herzen. Ich habe sie jedes Jahr, diese vorweihnachtliche Blockade. Und der Widerwillen gegenüber dem inszenierten Online-Weihnachtsrausch geht in diesem Jahr so weit, dass ich so gut wie gar nicht weihnachtlich dekoriert habe (ein paar Sterne waren sowieso in der Wohnung). Heute haben mein Mann und ich beschlossen, dass dieses Jahr kein Weihnachtsbaum in die Bude kommt. Tochter ist weg bei Schwiegereltern und wir sind verwaist …. na, da lassen wir uns ein wenig gehen und gammeln unbeweihnachtet in der Gegend herum. Ich freu mich drauf. Übrigens dein buntes Drumherum ist absolut gemütlich und so dezent adventlich — das gefällt mir!
    Ich wünsche dir erholsame Tage!
    Liebe Grüße vonKarin

    1. Ein Leben ohne Weihnachtsbaum – auch für mich vorstellbar. Dann sollen aber mal schnellstens die Feiertage anrücken, damit eurem entspannten Rumgammeln nichts mehr im Wege steht 🙂 Liebe Grüße Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.