Ein Griff in die Altglaskiste…

…kann sich schon lohnen. Um das sich in die Länge ziehende Projekt „Tischläufer“ angenehm für mich zu gestalten, benötige ich zwischendurch einen „SchnellvonderHäkelnadelhopser“. Etwas was leicht von der Hand geht und ruckizucki ein Ergebnis zeitigt. Deswegen der Griff in die Altglaskiste. Eine vertraute Handbewegung 😉 . Was ich mit all den Gläsern anfange? Hm…. Erstmal betrachten und mir das Herz dabei erwärmen. Dann einfach auf ein freies Fleckchen stellen und sein lassen. So ein Gläschen darf sein Dasein ohne einen höheren Anspruch auf einen sinnvollen Gebrauch fristen. Es lebe das scheinbar Nutzlose! Ein Hoch auf den schönen Nippes. Ich entsage dem Minimalismus und umgebe mich mit schönem Kitsch. „Handmade in Germany“






Die oberste Häkelreihe besteht aus zusammengehäkelten Stäbchen. Sieht ganz interessant aus. Eine gute Anleitung hierfür findet ihr auf Sandra`s Blog „Häkelfieber Austria“. Tja, das Häkelfieber grasiert nicht nur in Bavaria 🙂







Bei WordPress hat sich „Gutenberg“ eingeschlichen. Mit ihm wird alles irgendwie unkonfortabel anders, sag ich jetzt mal vorschnell. Es ist ein neuer Editor zur Beitragsbearbeitung. Uff, was war ich froh, als der eine Guttenberg wech war und jetzt… 😉
Wundert euch nicht über die Bildgrößen. Ich bin noch am reingrooven 😉

4 Gedanken zu „Ein Griff in die Altglaskiste…

  1. Sehr cool und wirklich ein Hingucker zum verweilen. Nix Nutzlos…das anschauen solcher Objekte kann und soll entspannen,entschleunigen , erfreuen….

  2. Hallo Jutta, das sieht aber schön bunt bei dir aus 🙂
    Über den „Guttenberg “ bin ich auch schon gestolpert, aber ich möchte ihn nicht testen, das ich mit meinem momentanen Editor echt zufrieden bin.
    Ganz liebe Grüße und noch eine schöne Woche
    Nephi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.