Keine Laborratten – dafür Laborbabys

Yeah – Hoch lebe der Tierschutz. Endlich haben es die Pharmafirmen begriffen, dass Versuche an Tieren nicht vertretbar sind und tauschen diese durch Babys und Kinder aus. Deutschlandfunk: Moderna testet Coronaimpfstoff an Babys und Kindern. Auszug: „Die klinischen Tests in den USA und Kanada hätten bereits begonnen, teilte das Unternehmen mit. Insgesamt rund 6.750 gesunde Kinder im Alter von sechs Monaten bis 12 Jahren sollen demnach daran teilnehmen. Sie erhalten zunächst zwei kleinere Dosen des sogenannten mRNA-Wirkstoffes…“
Tichys Einblick: Auszug aus dem Artikel „Was im AstraZeneca Impfstoff steckt“: Damit erfüllt sich ein Traum vieler Pharmafirmen, die seit 20 Jahren an sogenannten RNA-Stoffen forschen, aber noch nie die Gelegenheit hatten, diese in Massenexperimenten großflächig auszuprobieren. Bisher kamen sie in der Entwicklung noch nie über die Vorstufen hinaus.

Tja. Wenn man zwei und zwei zusammenzählt, ist die Aussicht auf „Unschönes“ groß.
 
Viele interessante Verweise auf Artikel finden sich bei „multipolar-magazin.de“ in der Sidebar unter der Rubrik „Aktuelle Empfehlungen“. Von dort stammt auch obiges.






7 Gedanken zu „Keine Laborratten – dafür Laborbabys

    1. Daran muss ich zur Zeit auch oft denken. Aber diesmal haben die sich abgesichert, es gibt keine Haftung für Schäden. Man lernt ja dazu. 😉

      1. Läuft für sie. Die Propaganda (Tod, Tod, sterben, sterben, schlimm, Tod, sterben…) zeigt Erfolg (Impfen, impfen, Spritze, alle impfen, Spritze..)

  1. Vor allem werden die offensichtlichen Wirkungen der Impfung so klein geredet. 3 Tage krank im Bett, dass man sich nicht rühren kann. Aber die Cordula wäre ja viel schlimmer. Oder der Vergleich mit der Pille. Zwei versch. Thrombosen werden miteinander verglichen, nur damit es passt. Ich fühle mich so verarscht und wir werden als schrecklich dargestellt, dumm, rücksichtslos, unverantwortungslos.
    Aber wen sollen wir wählen? Mittlerweile sind die Politiker doch alle meschugge, korrupt oder verängstigt.
    Armes Deutschland.
    Nun dürfen wir im Ausland Urlaub machen, während unsere eigenen Leute bankrott gehen.
    Dann die Berichte, wie kreativ manche geworden sind. Wie toll, dann fühlen sich die anderen gleich noch schlechter.
    Puh, das musste mal raus.

    Nun an die Nadel und wieder farbenfrohes fabrizieren.

    1. Ja, manchmal muss es raus. Menschen die Maßnahmen hinterfragen, welche Kinder, alte Menschen, psychisch labile Menschen, Mittelständler… großen Schaden zufügen, werden als asozial gebrandmarkt. Nur mehr verrückt. Für mich ähnelt es einer globalen Massenpsychose. Die großen global Player (Amazon, Google, Pharma…) reiben sich die Hände. Sollte ich in vielen Jahren einmal gefragt werden: „Was hast du damals getan?“ Da möchte ich nicht sagen, dass ich meine Klappe gehalten, die Maske aufgesetzt und mir eine Impfung hab reinpumpen lassen, um nur nicht aufzufallen. Was viele tun ist nicht immer richtig, nur weil es viele tun. Die Geschichte lehrt uns besseres. So Gabriele, nun habe ich auch noch Dampf abgelassen. Werden manche sagen: Rechts, rechts, Nazi, rechts, Nazi… Ach scheißen wir drauf und fabrizieren Farbenfrohes 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.