Noch neun Tage bis Buffalo

Der Countdown läuft! Warum überfällt mich immer Weihnachten. Von „Ganz entspannt, ist ja noch viel Zeit…“ bis plötzlich zu „Waaas? Gleich da?! Wo ist meine Weihnachtsstimmung? Habe ich alle Geschenke? Nein!! Oh Gott!“ Geschenkt wird nicht viel, aber das wenige reicht um es noch nicht auf die Kette bekommen zu haben. So. Jetzt mache ich hier eine Übung, um mir den Irgendwasdingens von der Seele zu schreiben. Hab gelesen, man soll 10 Minuten einfach alles schreiben was einem.. in den Sinn kommt. Ohne nachzudenken. Ohne innezuhalten. Auf die Plätze, fertig, lo… ohhhh was schreibe ich nur. erstmal achte ich nicht auf die rechtschreibung könnte eigentlich alles klein schreiben mache ich auch und ich mache keinen  punkt und ohne komma was mir eifasäät äjh äh was mir einfällt und jatzt fällt mir nichts ein oh scheisse schreibt man scheisse mit doppel oder scharf ss ich weiß es nicht und jetzt tri tra trallala uoh gott  äh ich kann ja auch langsam schreiben und mudd muss nicht wie eine bekloppte in die tasten hauen das wird vielleicht einfacher schön der stresss lässt schon nach gleich werden alle hemmungen fallen und ich schreibe meine intimsten geheimnisse aus neinnn ich will nicht nasebohren schreiben schon geschehen oh gott es geht weiter vom äkeln und so von den gefutterten plätzchen die sich auf meine hüften schlagen es war ein fehler mit der backerei anzufangen hätte ich es nur wie in den vergangenen jahren gehalten jetzt  aber geschmeckt haben sie wirklich sehr weil nich natürlich fast alle schon zusammmengefuttert habe und an weihnachten ist nun  die keksdose leer  weil sie so ausgezeichnet geschmeckt haben und so… 

3 Gedanken zu „Noch neun Tage bis Buffalo

  1. Hat Dir hoffentlich geholfen, die Schreiberei. Nimm´s leicht mit dem „Weihnachtsstreß“, liebe Jutta. Und wegen der Plätzchen mach Dir mal keine Sorgen. Was ist schon ein bisserl Hüftgold, das wird meistens überbewertet. Du kennst doch sicher auch den allseits beliebten Spruch: Es ist nicht schlecht, wenn man ein bisserl was auf den Rippen hat, dann kann man davon zehren, wenn mal was an Einen hin kommt. (gemeint ist eine Erkrankung ) Es muss ja nix kommen, aber immer gut, wenn man gewappnet ist. Ich hab mich vorsichtshalber schon mal reichlich gewappnet. ;-)) Die Lebkuchen waren einfach zu verführerisch.

  2. Ich schmeiß‘ mich weg… im Moment hab ich nicht viel zu lachen,
    aber du hast es heut geschafft.
    Vielen Dank dafür!
    Schöne, trotz allem entspannte Zeit,
    mach bitte nächstes Jahr genauso weiter…
    Eva

  3. Hallo Jutta, ich bin bei dir. Mir ergeht es genauso. Die Kekse futtere ich sooooo gern. Hoffentlich sind Weihnachten noch welche da. Aber auch egal. So haben wir uns die Zeit vorher versüsst. Und auch mich hat dieses Jahr Weihnachten überfallen. Aber dank einiger netter Menschen (zu denen zähle ich dich) gibt es immer etwas zu lachen, schmunzeln und kreativ werden. Wie so oft, hat mich dein „Geschreibsel“ erfreut. Ich freue mich auf 2020 mit dir und deinen kreativen Ideen. Liebe Grüße Gabriele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.