Nicht R2D2 sondern T4

Vielleicht sind ich und der Mann ein Paradebeispiel für die aktuellen „Lebensmittleren“. Kinder aus dem Haus. Hund ins Haus. Campingbus angeschafft. Andere kaufen sich in diesem Abschnitt Motorräder, trennen sich, legen sich neue Partner zu, ziehen beruflich die Handbremse und machen was in Yoga, Entspannung, Ganzheitlichem… Dem Geldbeutel geht nicht mehr so schnell die Puste aus, da der Nachwuchs ziemlich auf eigenen Füßen steht. Also: Hello Freiheit, was geht?!
Kinder müssen nicht mehr kutschiert werden.  Jetzt wird regelmäßig der Autoersatzteilladen angesteuert, um den Karren am Laufen zu halten. Frisch ist unser T4 nicht mehr. Wollten ein Teil, das unserem Selbst entspricht. Jung war Gestern. Heute sind wir reif. Harte Fakten. Tja, der Lack ist ab. Macht nix – zumindest beim Bus. Mit der Schleifmaschine lässt sich einiges ausrichten. Notfalls wird geschnippselt und neues daran geschweißt. Fast wie im richtigen Leben. Da doktern auch überwiegend Männer an weiblichen Wesen herum, an welchen der Zahn der Zeit nagt. Der ausstehende TÜV für die nächsten zwei Jahre ist in trockenen Tüchern. Pflicht erledigt. Es folgt die Kür, buchstäblich. Der Beifahrersitz wird auf eine Drehkonsole montiert. Ergibt eine zusätzliche Sitzoption nach hinten beim Campen. Aufrecht sitzen auf der Matratze, bisher nicht möglich. Naja, das Alter wird es bringen. Da freut sich Frau ja quasi auf die Osteoporose. Quasi schrumpfen auf…
Miniwaschbecken, kleine Kühlbox, Gaskocher (montiert auf einem autarken, tragbaren Gestell) – fertig ist die Versorgungsstation. Sehr gut angepasst an den nachlassenden Stoffwechsel ab 40.  Da müssen nicht mehr so große Mengen zugeführt werden. Der süße Naschkram verteilt sich gleichmässig über das Auto. Richtiges Beladen ist wichtig 😉 Vorne im Cockpit ein bisschen, hinten neben der Matratze, für den kleinen Hunger zwischendurch… Denke mal, es lässt sich sehr entspannt die Welt erkunden. Fast vergessen: Die Gießkanne zum Duschen muss auch noch verstaut werden 🙂









2 Gedanken zu „Nicht R2D2 sondern T4

  1. Toll!!! Das hab ich früher auch sehr genossen…..dieses Rumzigeunern, Freiheit pur.
    Sehr, sehr gemütlich ist Euer Bus. Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sommer und möge die Karre noch lange durchhalten. Dem Fritzi gefällt es sicher auch.

    1. Die Karre ist noch kein Hightechgerät, deswegen kann Mann vieles selbst reparieren. Hund ist gern dabei. Egal ob unter oder im Auto 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.