Mangelware

Der Mai zeigt sich unterkühlt. Für meine zarten Öhrchen hab ich was Wärmendes fabriziert.
Wolle ist zur genüge vorhanden. Mein Schrank ist voll, so voll wie viele Holzlager mancher Firmen. Ich bunkere und die bunkern, alles was sie noch erwerben können.
Eine Bekannte baut einen Schuppen. Letztes Jahr hätte sie 900 Euro für das Holz bezahlt, dieses Jahr löhnt sie dafür 1600 Euro.
In einem Architekturbüro werden Holzfenster bei Herstellern nicht mehr angefragt, da sie nur Absagen erhalten – wegen Materialmangel.
Ein Zimmerer im Freundeskreis muss dieses Jahr das doppelte für einen Dachstuhl berechnen. Ein mir bekannter Mittelständler in der Holzverarbeitung meldet demnächst Kurzarbeit an wegen? Rohstoffmangel. Aufträge zuhauf, aber das Material ist nicht mehr lieferbar.
Der Heizungsbauer vor Ort beklagt Lieferschwierigkeiten
 Wird in den Medien von dieser Knappheit berichtet? Wenn dann nur kurz, obwohl diese Verknappung viele von uns zu spüren bekommen werden. Denke mal, dass der Bauboom bis in den Herbst zum Erliegen kommt.  Etlichen wird das Geld ausgehen, denn mit diesem orbitanten Preisanstieg hat wohl kaum einer gerechnet.
Vielleicht bietet sich uns in den nächsten Jahren ein Urlaubsgefühl wie in Griechenland – viele Bauruinen.
Abeer macht nix, hauptsache die Maske sitzt und der Impftermin ist safe.


Ein Gedanke zu „Mangelware

  1. Köstlich: Hauptsache die Maske sitzt und der Impftermin ist safe.
    Liebe Jutta, Du findest doch immer wieder die passenden Worte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.