Endlich aufgegeben

Es gibt solche und solche Zeiten. Ich befinde mich seit Monaten in einer Dauerschleife des Beginnens und nicht Vollendens. Beginne mit einem Projekt, meist kopfgesteuert, in der Hoffnung auf ein gutes Ergebnis. Leider sind zuviele Gehirnzellen involviert und das Herz nur halb. Halbherzig. Reihe um Reihe wird gehäkelt. Der Elan schwindet und die Zweifel am Tun wachsen. Peitsche mich (aua) durch eine stetig wachsende Flut an Flauten bis zu – ja was – dem „point of no return“. Scheiß drauf, denke ich mir. Scheiß auf die verarbeitete Wolle, scheiß auf die investierte Zeit, scheiß auf das Projekt im Ganzen.
Selbst das Auftrennen ist zuviel. Ich befördere es in die Mülltonne. Endlich! Warum nicht schon früher? Zwischendurch flutscht es schon wieder, gelingen auch Projekte.. Dann wieder nicht, dann schon wieder… Wahrscheinlich will eine tiefer liegende Erkenntnis zu mir vordringen und ich schnall es nicht. Steh auf der Wolle – äh – Leitung.
Ahhhh!! Vielleicht ist das die Erkenntnis: Das es so ist, wie es ist und es ist gut so. Ohhh!! Ich bin erleuchtet. Mein Mann hat mir gerade die Tischlampe angeknipst. So einfach. Genial. Einfach den Schalter umlegen. 

Das beige Häkeldingens ruht jetzt im Abfalleimer und das Tannengrünprojekt flutscht schön von der Häkelnadel 🙂









6 Gedanken zu „Endlich aufgegeben

  1. Gute Idee… Wenn ich die WIPs, die seit einem Jahrhundert im Atelier rumfliegen, einfach in die Mülltonne befördern würde, wäre plötzlich vieeeeeel mehr Platz im Atelier (und ich glaube, mir wäre es auch einiges leichter ums Herz)… Hmmm… Wo fangen wir an…

  2. Ab in die Tonne, Freiheit, ich komme… Bravo, Jutta!
    Gelegentlich und bei Lichte betrachtet immer öfter erhascht mich auch solch ein lichter Moment. Lucidum intervallum. Roter Schalter der Kopfgesteuertheit legt sich auf den grünen des Kopf-Ausschalten-und-einfach-Machens um. Gewohnheitsfasten sozusagen.
    Tut immer wieder gut, obwohl noch massig Licht, äh, Luft nach oben ist. Es ist eben, wie es ist…
    Leuchtende Grüße,
    Bettina

  3. Dann hat es so sein müssen! Meine Sunburst Grannys kamen jüngst auch in die Tonne. Der Funke sprang nicht über! Viel Freude mit neuen Herzensprojekten und viele liebe Grüße, Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.