Schlag auf Schlag

Fühle mich wie eine Häkelkissenanfertigungsmaschine. Fast stündlich flutscht ein neues Kissen von der Nadel. Werde mir demnächst Lagerräume anmieten müssen. Scherz. Ein Zweites ist fertiggestellt worden. Dickes Garn plus dickes Garn ergibt eine Kissensturzgeburt. Abwegiger Vergleich, fiel mir aber spontan ein. Weiß der Himmel warum, ich weiß es nicht. Lass ich einfach mal stehen.
Im Tochtergästezimmer macht sich immer mehr mein Einfluß breit. Soll so sein. Denn leere Töchterzimmer, sind nichts Halbes und Ganzes. Bestückt mit diversen Teilen aus Kindertagen, sind sie für mich nicht sexy. Irgendwie weg und irgendwie da das Kind. Mir tut es gut, die Räume nach meinem Empfinden neu und für mich schön einzurichten. Die Töchter sehen das auch so. Manche Erinnerungsstücke müssen nach Absprache noch verweilen bis… wer weiß. In Kartons sauber weggepackt ist es für alle Beteiligten oke. Ahh, jetzt macht die Kissensturzgeburt doch einen kleinen Sinn und so. Und das Wort „irgendwie“ musste ich schon mehrere Male löschen zwecks Endloswiederholung. Tja, irgendwie ist es noch irgendwie 😉









6 Gedanken zu „Schlag auf Schlag

  1. Die Kissen werden ja immer NOCH interessanter! Das Neue gefällt mir auch total gut.
    Noch ein paar und Du hast genügend Modelle für ein neues Buch. Hm ?????
    Titelvorschlag: Juttas fröhlich-bunte Kissenschlacht 😉

    1. Buchtechnisch gibt es keine Anfragen, ob ich häkeltechnisch… Macht nix. Es ist gut so wie es ist. So Claudia, jetzt geh ich und mach eine Kissenschlacht. Feucht fröhlich – äh – bunt fröhlich 🙂

  2. Kissensturzgeburt, herrlich! Deine Kissen finde ich immer besonders schön und unterschreibe den Vorschlag nach einem Kissenbuch sofort 🙂 die güldene Girlande sieht auch sehr schön dazu aus! Hab‘ eine wunderschöne Woche, viele liebe Grüße, Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.