Wollige Abwege



Ich gehe fremd. So ein Seitensprung kann ja eine belebende Wirkung haben. Kann. Ich habe so meine Zweifel daran. Jetzt bereits, nachdem ich am Beginn einer neuen Leiden-schaft stehe. Die Häkelnadel in Sichtweite, halte ich Stricknadeln in den Händen. Socken sollten entstehen. Ach Gottchen ich schreibe schon in der Vergangenheitsform! Socken WERDEN ENTSTEHEN. Warum tu ich mir das an? Selbstgestrickte Socken sind doch tolle Teile. Es gibt so schöne Modelle in bunt und geringelt und bezopft und gemustert. Ich möchte die Dinger an meinen Füßen sehen, jetzt wo es kälter und grauer draußen wird. Meine Füße lechzen nach Farbe. Bunter Nagellack erfreute über den Sommer und jetzt?
Den Strickeinstieg erleichternd, pfriemle ich mit sechsfädriger Wolle und einem Einsteigerfarbverlauf, der ja keiner ist, nur diverse Blauschattierungen, herum. Das Bündchen wird sehr kurz gehalten. Es ist an der Grenze zum „Kein-Bündchen“. Alles auf’s Nötigste reduziert, damit die Fußwärmer ganz pronto fertig werden. Nach der Pflicht, dem kann-ich-das-überhaupt-Test, sollen dann die Traummodelle folgen. Aller Anfang ist schwer.
Hätte ich mir doch neulich die superschönen Wollsocken im Handarbeitsladen mitgenommen. Tolles buntes Muster. Da hätte ich mir sogar noch was gespart. So bereichern Stricknadeln in braun… Warum sind die Dinger nicht quietschebunt. Würde einiges optisch vereinfachen.
Hm. Hm. Tja. Hm. Tief durchatmen. Hm. Stricken. Hm……….



Damit auch etwas Schönes diesen inhaltsschweren, voller Zweifel belegten Beitrag aus den wolligen Sockenuntiefen herauszieht, gibt es noch viel Buntes und GEHÄKELTES für`s Auge. Yeahhhhh!!!!



















Euch einen schönen kuscheligen und entspannten Sonntag 🙂

10 Gedanken zu „Wollige Abwege

  1. Liebe Jutta,
    sehr schön deine Abwege, und wunderbar stylisch, gemütlich und bunt ist es!
    Ich bin nach gelegentlichem Häkeln auch den Socken aufgesessen! Ist mir fast peinlich zu erzählen, wie lange ich gebraucht habe Ferse und Spickelabnahme zu raffen und zu perfektionieren.. Habe im Lauf der letzten zwei Jahre ca. zwölf Paare gestrickt, fast immer nach derselben Anleitung (lach) Gemütliche Grüße!

  2. Liebe Jutta,
    hab mich gestern seehr über dein Sockenbildchen gefreut! Was für eine tolle Wolle!!!! Das werden bestimmt ganz tolle und warme Wollsockies! Ich habe mich so zwischen 20 und 30 (also eher um die 30…) durch die Grundtechnik des Sockenstrickens gewurschtelt und hänge so seit um die 40 an der (Sockenstrick-)Nadel. Eigentlich ist immer mindestens ein Paar angenagelt. Es gibt ja auch so wunderbare Wolle!!! Dabei habe ich seit Neuestem gar keine Frostbeulen-Füße mehr, sondern könnte den ganzen Tag barfuß laufen….
    Die Sockenstrickerei macht mir einfach so einen Spaß… Immer neue Farbverläufe, neue Muster, ein Abend für den Schaft, einen für die Ferse, einen für den Fuß – zack-zack.
    Mittlerweile werden die beiden Strümpfe sogar gleich groß! Lach…
    Wenn du mal Lust auf nette Socken-Mitstrickerinnen hast, schau doch einfach gerne mal bei ravelry zur 12-Socken-Projekt-Gruppe! Aber Achtung: Sucht-Gefahr! Die streuen dort gefährliche Viren….
    Liebe Grüße und eine ganz schöne Woche,
    Karin
    p.s.: Deine Häkelwerke bleiben natürlich unschlagbar! Tolle Bilder!

  3. Noch was: Es gibt tatsächlich ganz bunte Nadelspiele! Die einen aus Alu: jede Nadel in anderer Farbe! Die anderen sind bunt gefärbte Holznadeln! Ganz bestimmt gibt es noch viele andere, die ich bloß nicht kenne. Grüßle!

  4. Guten Morgen, du hast meine Bewunderung. Stricken geht ja noch, aber Socken -da habe ich geschmissen. Selbst gehäkelt haben sie mir Schwierigkeiten gemacht. Ich wünsche dir viel Erfolg und freue mich auf das Bild mit den fertigen Teilen an deinen Füßen ;-). Liebe Grüsse Gabriele

  5. Ich oute mich auch als leidenschaftliche Sockenstrickerin. Ich liebe Wollsocken, ob in Wanderstiefeln oder zum Rumgammeln, es ist so ein gutes und kuscheliges Gefühl. Und das Schöne daran ist auch, daß die selbstgestrickten Socken als Geschenk immer gerne genommen werden. Sobald es draußen wieder etwas ungastlich wird, klappern bei mir die Sockennadeln. Und diese Auswahl an Farben!!! Ich werde bei jedem Besuch im Wollgeschäft wieder schwach. Macht ja auch nix, wird alles verstrickt.
    Liebe Jutta, ich bin mir fast sicher, daß auch Du bald der Sockensucht verfällst. Dieses wohlige und wollige Gefühl an den Füßen wirst Du schätzen. Und Füße zum Bestricken gibts auch reichlich. Denk nur mal an den neuen Hund, wenn er auch nur ein Auge hat, dafür aber 4 Füßchen! 😉

    1. Ich schätze Wollsocken sehr an meinen Füßchen. Bisher konnte ich immer wieder mal ein Paar im Familienkreis abstauben. Jetzt ist do it yourself angesagt. Das mit dem Hund, dem einäugigen hat sich zerschlagen. Bei der Tierschutzorganisation lief etwas schief. Er wurde trotz Zusage an uns einfach weitergereicht. Dieses menscheln 😉 Welcher Extötungsstationskanidat bei uns einzieht wird sich hoffentlich in bälde zeigen. Wir scharren schon erwartungsvoll mit den…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.