Verlieren – gewinnen

Rückblickend habe ich in den letzten zwei Jahren viel verloren bzw. aufgeben müssen:
– mein Ehrenamt in einem Seniorenheim
– mein Mitspielen in einer Improgruppe
– meinen Handarbeitstreff
– meine Schreibgruppe
Meine kompletten Freizeitaktivitäten sind flöten gegangen.
Nicht zu vergessen, etliche Bekanntschaften.
Nun steht mein kleiner Job als Dekoratöse auf dem Spiel.
Rückblickend ist es, wie es ist. In manchen Fällen auch ganz gut so.
Mein Leben verändert sich. Neues, Gutes und Anderes ergibt sich.
Gestern auf dem Montagsspaziergang für eine freie Impfentscheidung, für ein Miteinander… kamen wir an abgelegtem Sperrmüll vorbei. Und was habe ich da entdeckt?! Diesen grandiosen alten Stuhl! Ist er nicht gigantisch?! Nach einer gründlichen Reinigung steht er tipitopi da.
Gestern wurde ich unverhofft sehr reich beschenkt vom Leben. Danke!
Ich freue mich sehr 🙂




2 Gedanken zu „Verlieren – gewinnen

  1. Wir leben in der Fülle, man muss es einfach nur zulassen. 🙂 Vertrauen, daß alles, was wir brauchen zu uns kommt. Yeah.
    Ich hab vor ein paar Tagen zwei hübsche noch gut erhaltene Gartenstühle ergattert, die Freude war groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.