Ich könnte kotzen

Sorry liebe Leser und Leserinnen, aber ich kann nur noch diese deutlichen Worte finden. Wo leben wir denn, verdammt nochmal! Bayerns Ministerpräsident ruft die Bevölkerung auf, ihre Nachbarn zu denunzieren. Das ist doch die allerletzte Scheiße! Wir sollen unsere Nachbarn melden, wenn sie gegen hirnrissige Auflagen verstoßen. Die Kontaktbeschränkungen sollen dadurch kontrolliert  werden, dass die Nachbarn Hinweise und Anzeigen geben. Ich habe drei Töchter. Jede hat einen eigenen Haushalt. Jetzt dürften wir uns nicht mehr gemeinsam treffen. Oder doch! Machen wir doch ein nettes Kaffeekränzchen im Baumarkt. Eines sei mal klargestellt: Diese Rechnung macht ihr ohne mich!
Irgendwann kommen die Deppen auf die Idee, dass wir bitte im Haus auch noch Masken tragen und Abstand einhalten sollen. Vielen dieser Volkszertreter äh Volksvertreter hat doch jemand ins Gehirn geschissen. Was da so alles aus der Birne sprudelt…
Habe die letzten Jahre die Grünen gewählt. Die können mich sowas von am Allerwertesten…
Ich sehe im Augenblick keine wählbare Partei. Wahrscheinlich gebe ich meine Stimme einer absoluten Nischengruppierung. Gäbe es die „Partei für regelmäßiges Gießen der Topfpflanzen“ – meine Stimme hätten sie.
Und wisst ihr was? Ich muss irgendwann sterben. Ups, na sowas. Tja, irgendwann muss jeder von uns mal sterben. Aber das ist ja jetzt verboten. Alte Menschen dürfen mit 90 Jahren nicht mehr aus dem Leben scheiden, denn jeder Tote ist ein Toter zuviel. Schwachsinn, verdammter.
Ich habe eine Lösung parat: Stellen wir doch alle das Atmen ein. Die Aerosolproblematik wäre auf einen Schlag gegessen. Jeder Einzelne wäre das Etikett des „Gefährders“ für die Mitmenschen los.
Qasi die ultimative Endlösung.

3 Gedanken zu „Ich könnte kotzen

  1. Die Denunzianten bekommen jetzt endlich mal ihre Chance. Wenn man sonst schon so eine Niete ist und nix zu sagen hat – jetzt darf man mal so richtig auf dicke Hose machen.
    Solche Typen gabs auch beim Adolf schon zuhauf.
    Wählen geh ich schon seit 20 Jahren nicht mehr, nachdem mir klar geworden ist, daß da immer alles beim Alten bleibt. Die Schäflein dürfen ihr Kreuzchen machen, was aber letztlich Keinen interessiert. Nö nö Jutta, das Wählen kannst vergessen.
    Inzwischen pfeifen es ja schon die Spatzen vom Dach, daß diese Masken null Wirkung haben und diese lächerlichen Tests sehr unzuverlässig sind. Aber die Show geht noch weiter. Nicht mehr lange!!!!

  2. Es trauen sich ja auch mittlerweile mehr Leute, die Ahnung haben, sich zu Wort zu melden und kritisch zu hinterfragen. Angie und Co stehen schon unter Druck.

    Bei mir ging gleich am Montag eine tolle WA rum, die die positiven Seiten der Nachbarn hervorhobt -von Sachen ausleihen bis Hilfe und auch schauen, wenn man nicht da ist. Und richtig, wer tut dies alles nicht für uns? Der Staat. Also ein klares Statement für die Nachbarn. Ich habe es mit Freuden gepostet. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass der gesunde Menschenverstand (oder die Klugheit anderer Ärzte, Mediziner, Wissenschaftler) überhand nimmt.

    Stärkt euer Immunsystem und schärft die Nadeln. Winter is coming.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.