Mein Sonntagstagwerk

Heute habe ich…
… einen Toaster bestellt, weil wir keinen mehr haben. Unser alter hat ein neues Zuhause in einer WG gefunden. Ich habe lange, lange überlegt, ob ich dieses Modell wirklich kaufen soll, denn es ist ein Luxusteil für mich. Purer Luxus: Ein Toaster von Smeg, in pastellgrün. Es hätte ihn auch noch in Cadillac-rosa gegeben 🙂 . Wenn er so lange hält wie er teuer war, wird er die nächsten 138 Jahre toasten ohne Unterlass. Ich konnte dem tollen Design und der Farbe einfach nicht widerstehen. So was passiert mir wirklich nicht oft.
Ja, ich weiß, ich bin verrückt 🙂 .
Wir versuchen gute, qualitativ hochwertige Produkte zu kaufen, von denen wir hoffen, dass sie uns sehr lange gute Dienste erweisen werden.
Unser Fernseher lief 20 Jahre, die Waschmaschine 15 Jahre. Der Göttergatte hat die Waschmaschine sogar nochmal repariert und sie für’n „Appel und ein Ei“ verkauft.
Die Kultur der Reparatur ist langsam auf dem Vormarsch. Im kommenden Monat eröffnet sogar ein Reparaturcafe ganz in unserer Nähe. Sollte der Toaster, trotz aller Erwartungen, den Geist aufgeben, schnappe ich diesen, mache mich auf den Weg dorthin und dann schraube ich ganz gemütlich, neben einer Tasse Kaffee, daran herum 🙂 .

Häkelfieber Dekoration (5)
… meiner Wandtellersammlung ein passendes Plätzchen gegeben. Praktisch den passenden Rahmen dafür geschaffen 🙂 .

Häkelfieber Dekoration (2)

Es ist ein buntes Sammelsurium.

Häkelfieber Dekoration (1)
In einer Zeitschrift sah ich mal ein Foto von an die Decke geklebten Wandtellern. Sehr gut gemacht, von der Anordnung. Es sah einfach toll aus. Deckenkunst 🙂

Häkelfieber Dekoration (4) Häkelfieber Dekoration (3)

… meinen Spleen gepflegt und diverse Wollreste vom Körbchenhäkeln in die Wollrestesammglasamphore 🙂 gelegt. Seit Monaten bin ich fleißig am Befüllen. Wenn beide Gläser voll sind, werde ich ein Superkunstwerk mit ihnen gestalten (meine die Wollreste, nicht die Gläser) oder sie einfach in die Tonne kloppen 😉 .
Mal sehen 🙂

Soviel zu meinem Sonntag.

Wünsche euch allen noch ein paar schöne Stunden vom Wochenende.

4 Gedanken zu „Mein Sonntagstagwerk

  1. Manchmal muss man sich mal was gönnen! Hätte ich diese Toaster vor 3 Wochen gesehen, als wir uns auch einen neuen zulegen mussten, hätte ich mir den gewünscht! Das ist ja ein Schätzchen:-) Genau wie deine Wandtellersammlung, coole Idee!
    VG Charlie

    1. Vieleicht gibt es in ein paar Wochen einen Beitrag wie z.B: „Mein Toaster und ich“ oder „Gut gebräunt in den Tag“ 🙂 . Mit deinem ersten Satz im Kommentar wurde der letzte kleine
      Funke von: so viel Geld für… gelöscht!
      VG Jutta

  2. Diese Einstellung finde ich super! Genau so machen wir es auch: gerne ein bisschen mehr investieren, dann aber auch hochwertig, nachhaltig und laaaaaange haltbar 🙂 Prima!
    Die wenigsten Dinge heutzutage sind für die Ewigkeit gemacht…. Schade aber auch!

    Liebe Grüße,
    Marie

    1. Wir hatten mal einen Fön. Der fönte jahrein und jahraus. Zwischendrin gab ein Teil von ihm den Geist auf, aber mein Mann hat fleißig Teile ausgetauscht
      und er lief weiter und weiter, jahrein, jahraus. Es gab einen Moment da dachte ich mir: Mist, dieses Ding ist ja nicht totzukriegen. Nach so vielen Jahren mal was
      neues… 🙂 So etwas werde ich bei neueren Elektrogeräten nicht mehr denken, denn wie du schreibst: Die wenigsten Dinge heutzutage sind… Leider!
      Liebe Grüße
      Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.