2 Gedanken zu „Für´s Gleichgewicht:

  1. oh Frau, wie viele Borten du schon gezaubert hast und doch wieder etwas neues. Die Blümchen habe ich gefunden.
    Klasse Idee mit den Kartoffeln. Wie machst du es mit dem Anhäufeln? Stroh oder Erde?
    Wenn ich das paar tach früher gewusst hätte, hätte mein Sohn Arbeit gespart……

    Das eigene Gemüse schmeckt am Besten. Ein wenig habe ich ausgesetzt. Muss mich aber noch sortieren. Deine Idee mit dem Zweitbeet geht mir nicht aus dem Kopf. Meine Nachbarin hätte Kapazitäten…..

    Herzliche Grüße aus dem sonnigen Norden

    1. Da muss man nix anhäufeln. Da muss man höchstens wieder Heu draufpacken, wenn die Schicht ganz zusammengesackt ist – mehr nicht. Einfach zusehen beim Wachsen und gegebenenfalls Kartoffelkäfer abklauben. Gemüseanbau kann auch einfach – so hoffe ich 🙂
      Gabriele, schnapp dir das Zweitbeet! Vielleicht Winterkohl (Palmkohl, Rosenkohl, Grünkohl, Winterlauch, Endivien…) anbauen. Das ganze mit Rasenschnitt abmulchen, dann gibts fast nix zu jäten und gießen. Die paar Schnecken, die sich evtl. unter der Schicht halten, einfach abends absammeln. Nutze es als gärtnerisches Experimentierfeld: alles darf und nichts muss…
      Herzliche Grüße aus dem warmen, sonnigen Süden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.