Mütze stricken. Ergebnis tragbar.

Bli bla blub. Wie anfangen? Also. Ich schreib jetzt alle Dinge, die mir mit diesem Mützenstrickprojekt durch die Birne geistern einfach mal ganz locker und legere auf. Hier nun meine dilettantischen Erkenntnisse 😉 :
Planlos begonnen und gehofft, dass die aus dem Bauch veranschlagte Maschenzahl ausreicht.
Sie war ausreichend, denn die Mütze passt.
Das Bündchen werde ich bei der nächsten Mütze mit einer etwas dünneren Nadel stricken, oder nach dem Bündchen Maschen zunehmen.
Den zweifarbigen Teil mit einer etwas dickeren Nadelstärke stricken, da es sich ein bisschen zusammenzieht, ergo kompakter wird. Ein bibsi, aber immerhin.
Die Abnahme oben ist zwar nicht Top, aber doch ansehnlich und einfach zu bewerkstelligen. Habe immer zu Beginn der Nadel zwei zusammengestrickt. Das fortlaufend. Nur zum Ende hin, zusätzlich am Ende jeder Nadel, auch noch die letzten zwei Maschen miteinander abgestrickt.
Ah ja: vom Anschlag bis zur ersten Mützenspitzenabnahme sind es ca. 15 cm. Dieser Abstand wird um ca. 2 cm erweitert, damit das Käppelchen noch komfortabler über meine zarten Öhrchen rutscht. Meine Lauscher sind von der sensiblen Sorte 🙂

 







2 Gedanken zu „Mütze stricken. Ergebnis tragbar.

  1. Ja sag bloß, was machst Du denn für tolle Kunstwerke? Die Mütze sieht soo schön aus, Farben und Muster perfekt. Deine zarten Öhrchen werden sich freuen. Besonders beim heutigen Wetter. Hier graupelts, grrr.

  2. Hallo Jutta,

    deine Mütze sieht toll aus und ist schön gleichmäßig gestrickt.
    Stricken ist gesund. Beim stricken werden beide Gehirnhälften benutzt, habe ich letztens gelesen. 1 Stunde stricken bringt soviel Entspannung wie 4 Stunden Yoga.

    Einen schönen Sonntag.

    Gruß
    Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.