Ein Anfang ist gemacht und…

…ich besitze einen guten „Draht“ nach oben.
Also, meine neueste Häkelidee ist es, dem Staketenzaun ein paar nette, bunte Häubchen aufzusetzen. Gerade jetzt, wenn es langsam wärmer wird und es an buntem Grün noch etwas mangelt, bringe ich Farbe an die Latte.
Ein erstes Teilchen ist fertig und gefühlt Millionen werden folgen. Wahrscheinlich bewirkt den Häkeltatendrang der „Draht“ nach oben, der meinen Kopf ziert. Das erste mal in meinem Leben habe ich mich akupunktieren lassen. Also nicht von Kopf bis Fuß, sondern nur das runde Dingens auf dem Rumpf. Sechs Nadeln waren es noch gestern, heute ist noch eine über. Munter wackelt sie ganz oben auf meinem Köpfchen und sendet in den Orbit 😉
Es hat meinen Geist geklärt, das hab ich die ersten Stunden gut gespürt. Am Kopf und im Nacken hat es gezwackt. Kein Wunder wenn man soviel im Hirnkasterl hin und her bewegt, da kommt es schon mal zu Stau und Blockaden 🙂
So. Und jetzt lege ich noch eine Schmökerrunde ein, bevor es mit irgendetwas anderem weiter geht.



6 Gedanken zu „Ein Anfang ist gemacht und…

  1. 😂🙌🤗
    Ja, ja unser Oberstübchen 🥳 Akupunktur ist was gutes… 💪
    Bei uns in der Straße gibt es eine die ihre Zaunpfosten im Winter mit Weihnachtsmützen dekoriert. Und eine hat der Kugeligen Straßenlaterne eine Riesengroße Weihnachtsmütze verpasst.
    Die Idee bei dir mit dem Zaun finde ich gut…..
    Lasst und die Welt bunt häkeln und stricken…. Kleine Schmetterlinge 🦋 zieren bei mir überall meine Welt…. Oder Herzen gefüllt mit Watte hängen in den Fenstern… dazu meine Traumfänger…
    Liebe Grüße Silke

  2. Das Häubchen ist ja so lieb, bin schon gespannt, wie mal der ganze Zaun aussieht. Bei dem Draht nach oben wird das sicher ganz toll. Ich hab keinen Zaun, dafür hab ich mir mal einige Gartenkugeln gehäkelt. Leider sind die schon in die Jahre gekommen, da müsste ich mal wieder ran. Einige Mandalas hängen auch noch in der Gegend rum, teilweise sogar nach Deinem Buch gehäkelt. Das Buch hab ich mir schon vor Jahren gekauft, da kannte ich Deinen Blog noch gar nicht. Selbst dann hat es noch eine Weile gedauert, bis es „pling“ gemacht hat und ich den Zusammenhang herstellen konnte. So hat sich ein Kreis geschlossen und es ist schön, daß es Dich gibt!

  3. Es erging mir so wie Claudia mit deinem Buch und deinem Blog. Seitdem möchte ich beides nicht mehr missen.

    Leider habe ich auch keinen Zaun, aber mir fällt noch was ein, wo jetzt meine kreative Ader noch mehr fließt.

    Als wir vor Jahren in Malmö waren, haben wir entdeckt, dass die Einwohner viele alltägliche Sachen mit Häkelarbeiten verziert hatten. Es waren richtig viele und wir waren begeistert.

    Die Nadeln sind nicht so mein Ding, auch wenn sie super helfen.

    In diesem Sinne bleiben wir fleißig und zuversichtlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.