Saure-Gurken-Zeit vorbei

Alle Gurken weg, das Glas ausgespült und umhäkelt. Schön, dass die „Saure-Gurken…“ vom Tisch ist, zumindest schon mal vom Küchentisch.
In vielen Studentenbuden stehen  gefühlt Tonnenweise „Saure Gurken“ herum und verbreiten Stimmung. Tja, Fußball darf wieder vor Publikum, Hochzeiten dürfen mit 100 Gästen gefeiert werden, Kinder dürfen in die Schule und die Studenten dürfen was? Zusätzlich 4 Wochen an die Semesterferien dranhängen. Supi, noch länger frei. Und dann dürfen sie an die Uni zurück? Oder doch nicht? Oder wieder im Kämmerchen die Online-Vorlesungen absolvieren? Muss ja sehr viel Freude bereiten das Vorgehen! Keiner muckt sich von der „geistigen Elite“. Letzteres darf ich sagen, habe selbst zwei studierende Töchter. Tote Hose an den Denkfabriken…
Bildung war gestern, heute ist…







2 Gedanken zu „Saure-Gurken-Zeit vorbei

  1. Vielleicht eine gute Gelegenheit, sich selber auszubilden? Das verschafft doch mal eine gewisse Freiheit und Jeder kann sich aussuchen, was er gern lernen möchte. Nur mal so dahingedacht. 😉
    Freies Lernen, das hätte schon was. Ist noch ein bisschen Utopie, aber wer weiß……

    1. Selbständig muss ohnehin schon gelernt werden, da vieles so larifari vermittelt wird. Bildungsnotstand. Der Kontakt zu den anderen, der konkrete Austausch untereinander… so vieles was fehlt. Das schmerzt sie schon sehr. Kann ich sehr gut nachempfinden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.