Schaud guad aus: Serviette umhäkelt

Serviette umhäkeln (3)
Serviette umhäkeln (1)
Wenn ich mein umhäkeltes Teil so auf den Fotos sehe, bekomme ich gleich wieder Lust auf’s Umhäkeln 🙂
Ich liebe diesen Muster- und Farbmix. Im Augenblick ist es mit dem Häkeln so eine Sache. Genauer gesagt: Mit dem Beginnen eines neuen Projektes. Denn ich habe ein Fass aufgemacht, bei welchem ich keinen Boden sehe. Im Klartext: Habe heute begonnen, unsere Zimmertüren auf weiss umzustreichen. Eine Tür ist fast fertig. Oh Gott!
„Dieser Weg wird ein langer sein. Dieser Weg wird steinig und schwer!“.
Der Liedtext passt wie die Faust auf’s Auge. Ich sehe einen Berg, nein, einen Gebirgszug an Streicharbeit vor mir liegen.
Ich weiss, das Ergebnis wird wunderbar sein. Dieses innere Bild von der fertigen Arbeit ist für mich wie das Licht am Ende des Tunnels. 🙂
Ach, weg mit diesen schweren Bildern. Ich denk‘ positiv. Streichen ist schön. Umso länger man streicht, desto schöner wird die Tätigkeit. Vielleicht macht streichen am Ende noch schön. Nicht nur die Türen sondern auch mich. 🙂

Apropo schön. Hier noch ein paar schöne Bilder von meiner schöen Borte.

Und, streichen ist sooooooo schön. Ich freue mich auf morgen – hurra. Da kann ich wieder streichen. Und auf übermorgen. Und auf überübermorgen… 🙂

Serviette umhäkeln (5)
Serviette umhäkeln (2)
Serviette umhäkeln (4)

4 Gedanken zu „Schaud guad aus: Serviette umhäkelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.