Es gibt ihn noch…

Garten (6)
…den Garten.
Seit gefühlten, ewigen Zeiten habe ich keine Bilder mehr von ihm veröffentlicht.
Warum? Weil ich den Bock – äh „Nullbock“ – zum Gärtner gemacht habe.
Die große Trockenheit der vergangenen Wochen hat meinen gärtnerischen Tatendrang etwas zum Erliegen gebracht. Ich muss euch sagen, trotz minimaler Pflege gibt es ihn noch. Und jetzt im Herbst, nach endlich ausgiebigen Regentagen, macht es wieder Spaß, sich ihm zu widmen.
Wie ihr auf dem Bild seht habe ich viel Holz vor der Hütte. Das ist ein Insider 🙂

Garten (1)
Ausblick aus dem Küchenfenster

Garten (5)
So bin ich ja nicht der Rotfan aber in der Natur, beim wilden Wein oder der Felsenbirne,  kann ich mich für diesen Farbton begeistern.
Zu Weihnachten schenken wir uns eine Machete damit wir uns den Weg zum Haus freikämpfen können 😉

Garten (4)
Garten (2)
So sehen die „gelben Zentner“ (Kürbissorte) aus, nach der Durchführung einer Wasserdiät. Auch nicht schlecht. So sind sie übersichtlicher in der Verarbeitung.

Garten (3)
Apropo. Meinen Hängesitz habe ich mir während der Sommermonate auch umlackiert. Ich steh‘ einfach auf türkis. Hätt‘ ich bis vor ein paar Jahren nicht für möglich gehalten. So ist das Leben. Es überrascht dich immer wieder. 🙂

2 Gedanken zu „Es gibt ihn noch…

  1. Schöne Gartenbilder! Wir sind immer noch am Gartenumgestalten und mein Mann hätte gerne ein schönes hohes Gras. Die meisten breiten sich ja ganz gern über Rhizome aus. Daher wollte ich dich fragen, was du da für ein Exemplar im Garten hast und ob es sich auch so verbreitet.
    VG Charlie

    1. Hallo Charlie,
      das Gras gibt es schon ganz lange im Garten. Vor 3-4 Jahren war es ein „Büschel“ der in einer Ecke jahrein und jahraus so vor sich hindümmpelte ohne groß zu wachsen, bis ich ihn im Frühjahr in etliche kleine Teile zerlegt (abgestochen mit dem Spaten) und an anderen Standorten neu eingepflanzt habe. Was war das toll als das Gras im Jahr darauf gut sichtbare Ansätze von gutem Wachstum zeigte. Die Gräserstaude wird größer und voller, breitet sich aber nicht unkontrolliert aus. Leider, leider kann ich dir nicht mit einer Sortenbezeichnung dienen. Würdest du in der Oberpfalz wohnen, so hätte ich gesagt: Komm einfach nächstes Frühjahr vorbei und ich stech dir ein Stück ab 🙂 .
      LG Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.