I catch you – Traumfänger

Meine Jüngste, das Küken in der Familie, alterstechnisch, aber größentechnisch die Höchste, hat sich ihn gewünscht. Ganz in pastello catcht er ihre Träume.
Vielleicht wünscht sich heute mancher Brite auch so ein Teilchen.

traumfaenger (5)
traumfaenger haekeln
traumfaenger (6)

Bei diesem herrlichen Wetter gab es das Frühstück auf der Terasse:

traumfaenger (4)

Nicht stylisch im Arrangement, einfach aus den Küchenschränken gezogen. Ganz locker. Wichtig ist im Augenblick nicht der gedeckte Tisch, sondern der blaue Himmel, die morgentliche Wärme, der Duft der blühenden Linden. Ein bisschen Urlaubsgefühl an einem stinknormalen Wochentag 🙂

Im Hintergrund eine unserer zwei inzwischen prächtigen Linden. Die dürfen uns über den Kopf wachsen. Aber sowas von.

garten (2)

garten (1)

Rechts auf dem Bild die Zweite.

Euch allen einen schönen Sommertag heute 🙂

3 Gedanken zu „I catch you – Traumfänger

  1. Der Traumfänger ist ja wirklich traumhaft! Kannst du mir verraten, wie du ihn gemacht hast? Ich finde ihn einfach toll!

    1. Hab einfach mal drauflosgehäkelt. Hier eine grobe Anleitung:
      Häkel dir ein Mandala oder eine Blüte etwas kleiner, größentechnisch, als dein Drahtring ist.
      Beginne deinen Drahtring zu umhäkeln. Nach etlichen Maschen arbeitest du ein paar Luftmaschen und verankertst diese
      mittels einer Kettmasche in deinem runden Häkelstück. Wieder genausoviele Luftmaschen wie zuvor anschlagen (für den Weg zurück
      zum Ring) und den Ring weiter umhäkeln… Das mit dem Umhäkeln braucht etwas Übung, aber mit der Zeit findet man eine
      Technik ohne sich die Finger dabei zu brechen :). Für die „Dingens“, welche am Ring nach unten hängen schlägst du etliche
      Luftmaschen an und arbeitest z.B. eine feste Masche, 1 halbes Stäbchen, 1 Stäbchen, 1 Stäbchen, 1 halbes Stäbchen, 1 feste
      Masche an der Luftmaschenkette zurück. 1 Kettmasche und weiter mit den Luftmaschen bis zum nächsten „Blatt“.
      Für eine genaue Anleitung müsste ich etliche Stunden investieren und eruieren wie ich es genau gemacht habe. Vielleicht habe
      ich mal die Muse für dieses Projekt. Kann sein oder auch nicht. Hoffe mal dass ich dir wenigstens ein bisschen weiterhelfen konnte.
      Liebe Grüße
      Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.