Saisonales Häkelendprodukt

Ganz naheliegend haben bei mir zur Zeit Mützen und um den Hals getragene wärmende Dinger Hochkonjunktur. Müsste nur soviele Köpfe wie die Hydra haben um die Teile gut aufzutragen 🙂
Den Töchtern liegt das „bunt-bunt“ nicht so ganz. So ist mein Mützen- und Schalaufbewahrungskorb am Überlaufen. Hilfe, der Strom an Neuzugängen ist nicht zu bremsen! Macht nix.
Also präsentiere ich euch heute mein neuestes über den Kopf-stülp-Ding:

warme-mu%cc%88tze-ha%cc%88keln-3

warme-mu%cc%88tze-ha%cc%88keln-4

Nachdem ich den gerippten Rand gearbeitet hatte, ist die Idee für die „Tapestry-Quadrate“ entstanden. Durch diese Spontanaktion ist das Muster am Rundenende nicht ganz aufgegangen. Fällt fast nicht auf. Und wer ist schon perfekt?! Nicht dass ihr meint so „Pfusch auf dem Bau“ und so.

Sollte ich unsere Katze bemützen? Sie hätte sicher nichts gegen Farbe auf dem Kopp. Sicher, sicher 😉

warme-mu%cc%88tze-ha%cc%88keln-2
warme-mu%cc%88tze-ha%cc%88keln-1

Ohhhh, ich habe ein neues schönes Fremdwort gelernt: Neologismen.
Das sind Wortneuschöpfungen. Ich neologisme ja ganz gern ein bisschen durch die Gegend 🙂

3 Gedanken zu „Saisonales Häkelendprodukt

  1. Katzenmütze! Jaaaaaa!

    Ich habe angefangen, einen Rohling für meinen Jack-Russel-Mix zu tüfteln, damit ich später abschätzen kann, wie viele Maschen und Reihen er wo braucht. Wegen der vielen Weihnachtsprojekte bin ich aber noch nicht weit gekommen. Vielleicht kann ich ja Dein Muster klauen? Dürfte von der Größe her fast hinkommen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.