Ich und mein Kissen

Ausnahmsweise habe ICH mich für den heutigen Beitrag auf dem Stuhl drapiert. So nach fast vier Jahren Bloggerei ist mir nach mir. Keine Ahnung warum. Bisher gab es nur ein Seitenprofilfoto. Der Bauch sagt, dass es sein muss. Habe ihn gefragt warum. Er antwortet nicht. Ich vertraue ihm, denn er steht mir sehr nah 🙂

Nun zum Kissen. Entrelac tunesisch gehäkelt mit Acrylgarn (Bravo von Schachenmayr).
Der rückwärtige Teil ist aus Stoff. Rosafarbene ausgemusterte Bettwäsche hat sich bereitwillig unter das Nähfüßchen der Maschine gelegt.


Auf der Bank im Flur begrüßt es mich beim Betreten des Hauses. Der bunte Anblick macht froh.
Gern würde ich mir noch zwei paar Hände zum Häkeln bestellen. Viele nette Dinge schwirren im Kopf herum und wollen verwirklicht werden. Da ist Geduld gefragt.
Gern würde ich mir eine XXXL Packung davon bestellen 😉



8 Gedanken zu „Ich und mein Kissen

  1. Liebe Jutta,
    das Kissen sieht ja aus wie gemalt! Ich finde es wunderschön ????
    Weiter so! ????
    Das mit den (zu) vielen Ideen im Kopf für nur 2 Hände kenne ich gut – da ist mir auch noch keine Lösung für eingefallen…

    Schöne, sonnige Frühlingstage wünscht dir:
    Eva

  2. Schön, jetzt auch ein Bild von der zu haben, die mir hier immer so nett den Arbeitsalltag verschönert. (vorn dort lese ich Dich immer). 🙂

    Wenn Du einen Handel mit Häkel-Händen findest, dann sag bitte Bescheid! Vielleicht haben die auch direkt Extrazeit im Angebot.

    Dieses Muster will ich schon lange mal in normal feste Maschen als Körbchen versuchen. Wie war das mit den Häkelhänden… 😉

  3. Wie schön dich zu sehen. Ich gehöre zur Fraktion „stille Leser“ und bin sehr gerne auf deiner Seite!
    Ich freue mich über jeden neuen Eintrag

    Liebe Grüße

    Sylvie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.