Worum geht es eigentlich?

Über Kakteen, Leben mit Grün innerhalb, Vintage, dem geigen – upps, wollte beigen schreiben aber geigen ist doch auch ein schönes Wort. Nochmal: ..dem beigen Inkaskulpturenverschnitt, dem Leben schlechthin, wobei die Fotos nur zierendes Beiwerk darstellen. Je mehr Worte ich darüber mache, umso mehr nimmt meine Motivation ab, den Sachverhalt um den es eigentlich geht, klar zu benennen. Wie nennt man das gleich nochmal fremdwörtisch ausgedrückt? Es liegt mir auf der Zunge und ich komm nicht drauf.
Macht nix. Vielleicht ja ihr 🙂




Ich löse es jetzt nicht auf. Man muss ja nicht alles wissen. Oder horcht in euch. Vielleicht wisst ihr es von ganz allein, tief drin. Upps, jetzt entgleitet dieser Beitrag auf eine Schiene, welche gar zu abstrus zu werden scheint.
Der geige Inkaspulpturenverschnitt ist es nicht – oder doch 😉

2 Gedanken zu „Worum geht es eigentlich?

  1. Geht es nicht um die kleinen Dinge des Lebens, die das Leben lebens- und liebenswert machen; um die Dinge, die im Alltag untergehen? „Die Schönheit liegt nicht nur im Auge des Betrachters“, okay, aber der Betrachter muss die Sachen erst mal wahrnehmen, bevor er sie überhaupt betrachten kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.