Konkretes Anwendungsbeispiel für einen „süßen Rand“

Auch draußen muss „bunt“. Reicht ja nicht dass die Blumen blühen. Ne ne, da muss noch etwas synthetische Farbe mit rein. Nicht dass ich das Gras türkis streiche, oder die Gartenerde rosa einfärbe. Ich häkle eine Wimpelkette aus Acrylgarn. Diese ziert nach ihrer Fertigstellung den Pavillion, die Terasse oder einen Baum. Mal sehen.


Die dreieckigen Häkeldinger werden mit dem „süßen Rand“ verziert. Macht sich ganz gut.
Die Anleitung dazu findet ihr hier


Ganz nett neben dem Fernsehgucken entstanden. Die passende Beschäftigung, als Sigourney Weaver die Aliens bekämpft hat 🙂

Stumpi war fleissig beim Foto knipsen mit dabei. Blitzschnell hat sie mit ihrer Pfote das Gehäkelte umarrangiert 😉

Eine Katze mit Gespür für Style

10 Gedanken zu „Konkretes Anwendungsbeispiel für einen „süßen Rand“

  1. Ich liebe Deine Ideen!
    Leider wird damit meine „möchte-ich-auch-gerne -machen-Liste“ wieder um einen Punkt länger 😉
    Danke, dass Du sie so ausarbeitest und teilst 🙂
    VlG Mika

  2. Bei meinem Hund heißt das immer: Ich bin auch noch da! Bin ich nicht viel hübscher als dieses bunte nichtsnutzige Wollzeug? Streichel mich, spiel mit mir, gib mit Lecker! 🙂

  3. Wow, das sieht klasse aus! ♥ Danke für den Link zur Bordüre. Eigentlich wollte ich mir in Kürze eine Girlande für den Balkon kaufen, aber jetzt überleg ich so eine zu häkeln ;-). LG Nata

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.