„Süßes“ am Sonntag

Leckeres Holunderblüten-Orangensaft-Gelee.
Short instruction: Holunderblüten für 20 Stunden oder so, in Orangensaft einlegen. Den Saft anschließend durch ein Sieb gießen und mit Gelierzucker, Zitronensaft und etwas Biozitronenschale aufkochen. Ich nehme gern den 3:1 Zucker (drei Teile Frucht, ein Teil Zucker). Habe sogar noch etwas mehr Saft verwendet und es schmeckt immer noch ausreichend süß.



Süße Häkelborte an eine Stoffserviette fabriziert




Sieht auch süß aus. Mein aufgepimptes Leitungswasser. Was gerade griffbereit und aromatisch war, hat seinen Weg in die große „Waterbottle“ gefunden: frischer in Scheiben geschnittener Ingwer und eine Zitrone, Zitronenmelisse, Holunderblüten und Heckenrosenblüten aus dem Garten.



Euch allen ein schönes, entspanntes, langes Wochenende 🙂

2 Gedanken zu „„Süßes“ am Sonntag

  1. Liebe Jutta,
    bei uns gab’s letzte Woche gleich mal 15 Gläser Erdbeer-Rhabarber (wenn schon, denn schon), wovon schon 3 Gläser leer geworden sind… Ist ja auch zuuuu lecker!
    Fühle dich gedrückt,
    Marjan
    P.S.: Ich mag ungerne Holunderblüten pflücken, da ich Holunderbeerengelee so liebe. Aber, vielleicht schaffe ich es irgendwann mal über meinen Schatten zu springen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.