Ich gestehe: Ich habe keinen…

…Adventskalender! Und es ist schön. Keinen liebevoll zusammengebastelt für die Lieben. Bin ich jetzt ein schlechter Mensch? Nein!! Ich habe es mir leicht gemacht. Quasi schon mal vor der beginnenden Weihnachtszeit mit dem Entspannen begonnen.
Ich liebe meinen Mann und die Töchter auch ohne! Diesen „liebevoll-zusammengebastelten-Liebes-Aufmerksams-Beweis“ habe ich mir guten Gewissens „geschenkt“. Das ist schön, sich selber was zu schenken. Da ist man ja ganz nah dran und erkennt die wahren Wünsche.
Vielleicht ist es nächstes Jahr anders. Kann sein, oder auch nicht 🙂
Sorry Einzelhandel, dass ich schon zu Beginn der Saison raus bin 😉

Ich häkel mir lieber was. Tut mir und der Katze gut:

 

 

 

4 Gedanken zu „Ich gestehe: Ich habe keinen…

    1. Wenn der Begriff „Chunky“ ganz dicke Wolle beschreibt, dann ist
      es so etwas. Ich durchstreife gern alle Sparten von Dekoläden.
      Dieses ist mir bei einem „Lowbudget-Anbieter“ 😉 in die Hände
      gefallen. Ist deklariert mit „Stickgarn Marie“. Versteh ich nicht
      ganz, da ich das dicke Garn mit einer 12er Häkelnadel verarbeite.
      100% Polyester, 50gr. und ein Knäul kostet 1 Euro. Für den Preis
      ein sehr gutes Produkt.

  1. Wir haben auch keinen Adventskalender – schon das zweite oder dritte Jahr nicht mehr. Die Jungs fanden es, auch wenn bereits erwachsen (oder fast) zwar immer noch schön, aber…
    Allerdings gab es bei uns nie einen Süßigkeitenkalender! Jeder bekam eine Anzahl Tütchen zugeteilt, in der er für je eine Person eine „Kleinigkeit“ hineintun sollte, Da kam alles mögliche bei raus: Pokemon-Karten, Schlüsselanhänger, Gutscheine à la „ich gehe ohne Murren mit Mama einkaufen“, Mini-Duschgels, Taschentücher, lustige Radiergummies, …
    War schon irgendwie nett…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.