Ich und Wollläden

Meine Beziehung zu Wollgeschäften ist in letzter Zeit spannend. Das ist jetzt positiv formuliert.  In letzter Zeit hab ich also vermehrt Wollläden aufgesucht, um mir neues Arbeitsmaterial zu besorgen. Tut man ja dort. Wolle kaufen. Wollläden sind ja voll mit diesem Produkt.
Jetzt kommt das „aber“ ins Spiel. Mit meinen Produktwünschen stoße ich oft an die Grenzen des Machbaren. Nicht dass ich Wolle des kausakischen Hochebenenschafes kaufen möchte, welches von athletischen, halbnackten Jünglingen liebevoll versponnen und bei Vollmond unter rituellen Wollgesängen mit seltenen Pflanzenfasern, welche jahrzehntelang in handgemachten Eichenfässern ihre volle Farbwirkung entfaltet haben, eingefärbt wird. Nein, nein. Ich will nur Acrylgarn und manchmal ein einfaches Baumwollgarn.
Bei meinem Begehr ernte ich Blicke! „So etwas führen wir nicht!“,  „Gehen Sie mal zu Karstadt. Dort müsste es so etwas geben“ Das Ganze so von oben herab. Hab ich dann doch mal Glück in einem Laden, findet sich das Acrylgarn irgendwo tief unten im Regal oder das Baumwollgarn in einer dunklen Ecke. In einem von sieben Geschäften, erhalte ich das Gewünschte, wenn auch zu einem erheblich höheren Preis, wie im Internet.
Immer wieder gehe ich voll Vorfreude in Wollläden, um frustriert wieder herauszukommen. Es grüßt das Murmeltier.
Sorry! Ich häkle nur überwiegend Dekokram. Dafür brauche ich nicht ein Seiden-Alpaka-Gemisch, das Knäuel für 9 Euro. Ich bin ganz profan unterwegs, in meinem Hobby.
Selbst das Baumwollgarn ist Drama. Die Farbpalette unter aller Kanone. Nochmal Sorry! Anscheinend bin ich keine richtige Handarbeiterin. Verwende ich doch solchen Garnmüll. Garnmüll in den Augen diverser Wollladenbesitzer.
Jaaaaa, ich hab die Schnauze voll. Anders kann ich es nicht mehr formulieren. So eine elitäre Wollklassengesellschaft. Bum! Wieder mal blicke ich neidisch zu den Niederländern. Sie kultivieren das „profane“. Baumwolle in den schönsten Farben und nettes Häkelschnickeldi ohne Ende. Bäm.
So. Gehe jetzt ins Internet und bestell mir das was ich brauche. Ganz entspannt, ohne pikierte Blicke zu ernten. Nebenbei trink ich ein Tässchen Kaffee und genieße die angebotene Vielfalt.

13 Gedanken zu „Ich und Wollläden

  1. Muss Dir recht geben….auch ich suche oft „nur“günstige Wolle um mal schnell Deko zu häkeln aber Wollläden sind eher wie Boutiquen . Nur vom Besten. Werde jetzt auch mal bei den Niederländern lunsen…Danke für den Tip.

  2. Du sprichst mir aus der Seele, ich habe schon vor langer Zeit augfegeben in Wollläden zu gehen und bestelle lieber im Internet. Erstens billiger und zweitens viiiiiel mehr Auswahl. Obwohl ich mir die halbnackten Jünglinge mal anschauen würde, lach.

    Gruß
    Lisa

  3. Liebe Jutta
    Ich habe Dein Blog per Zufall gefunden. Über Dein Post musste ich herzhaft lachen, Du hast ja so recht:-)
    Sogleich habe ich auch Dein Buch bestellt. Freu mich.
    Wünsche Dir noch einen schönen „häkligigen“ Abend:-)
    GlG mimi

  4. Hallo Jutta,
    da stimme ich Dir in allen Punkten zu. Auch ich bin der Meinung, dass Deko etc. nicht mir dem teuersten Garn/Wolle verarbeitet werden muss. Davon abgesehen, dass es fast keine ordentlichen Wollgeschäfte gibt, wird man in den wenigen noch behandelt als wollte man „den Laden ausräumen“. Die Fragen dann: was möchten sie den handarbeiten usw. und kommt ein Korb Wolle/Garn von „hächster Qualität und Preisklasse“…. auf meine Frage nach günstigem Garn wird der Kopf geschüttelt, die Augen gerollt usw….
    Ich hab‘ die Faxen dicke und kaufe nur noch im Internet oder manchmal in einem „1 Euro-Shop“.
    Ich wünsche Dir viel Glück bei Wolle-Kauf
    Ganz ♥liche Grüße Karin

  5. Ich kann es dir nachempfinden – mit 7 Wollgeschäften hast du zwar jede Menge Auswahl, möchte man meinen (bei uns gibt es nur 2!) – aber anscheinend sind die alle gleich! :-)) Ich gehe da auch schon lange nicht mehr rein. Die Inhaberinnen sind soo hochnäsig und helfen überhaupt nicht weiter, wenn sie merken, dass das große Geschäft ausbleiben wird.
    Na, dann gehen wir doch zu Karstadt 😉 Hier in Österreich haben wir das leider nicht, aber ich kaufe meine Lieblings-Amigurumi- und Deko-Wolle beim Müller, manchmal auch in einem Supermarkt. Viel beim Hofer, hin und wieder gibt es beim Penny auch Wolle, und die ist auch für Kleidung ganz toll! =) Nicht zu vergessen das Internet!

    Also ich bin, was Wolle betrifft, wunschlos glücklich, ohne eine Wollladen betreten und mich herablassenden Blicken aussetzen zu müssen! =)

    LG Sandra

  6. Haha! Das Problem kenne ich, oder doch so ähnlich!
    Also (1) hier in der Eifel gibt es sowieso nur wenig Wollläden, (2) der kleine Wollladen einer Freundin führt auch „nur“ Garne der Mittelklasse, weil (3) hier kaum jemand Acrylwolle kauft (!?) und (4) es die reinen Baumwollen (u.a. für Amigurumi, und wie ich sie für Kissen etc. verwende) in solch großen Sortimenten gibt, dass ein kleiner Laden die sowieso nicht alle führen kann und (5) deshalb kaufe ich das meiste weiterhin online oder (6) im Center-Shop (zwar ist die Auswahl dort auch gering, aber immerhin das „billige“ Garn von Gründl)…

  7. Hahahahaha…. wie cool!
    Ich habe zwei Wollgeschäfte in der Nähe: einen mit hochwertiger Luxuswolle. – Mein Kindi LIEBT seinen Merino-Pullover aus Bio-Merino-Wolle vom Schaf Hubert, der aber ehrlicherweise viel zu teuer war. Außerdem sind ja an jeder Kinderjacke x Klettverschluss-Laschen angebracht, die bei jedem Anziehen an der Luxuswolle anhaken und die schönste Wolle einfach zerfetzen…. ;(
    Die Inhaberin ist aber totaaaaal NETTNETTNETTiNETT, gibt Tips, schreibt schnell mal ne Anleitung auf, hat auch nichts gegen ein Kleinkind mit Eistüte im Laden… 😉
    UND: Sie hat mir auch schon mal den Anfang eines Häkeltuches gemacht und mir gezeigt, wie es weitergeht… Suuuuupernett!!!!
    Acryl gibts da leider nicht.
    Im Laden Nr. 2 gibt es eine Acryl-verfechtende-Inhaberin!
    „Meine Kunden machen auch mal einen Kinderpulli aus dem ZEUG!“
    Bäm.
    Acrylgarn also in allen Qualitäts- und Preisklassen…
    Im Laden 2 natürlich haufenweise Deko- und Amigurumi-Häkelvorlagen.

    Außerdem gibt’s in nächster Nähe auch einen tollen Online-Shop – in Babenhausen bei Fisxher´s….

    Und die bxxtinette liebe ich ja sowieso…

    Hihi…

    Mach bitte weiter mit deinen erfrischenden Artikeln! Bum! Bäm!

    Ich sag mal so: Lassen wir einfach alle ein bisschen leben…. 🙂

  8. Oh, liebe Jutta,
    du sprichst mir aus der Seele. Auch wenn ich wesentlich weniger Wolle benötige, ich guck‘ mich regelmäßig um, um was Schönes aufzutreiben, und bin genervt.
    Baumwollgarn find‘ ich im Sonderpostenmarkt, aber nur eine ganz kleine Farbauswahl. Sockenwolle find‘ ich ab und zu bei Müller (kaum Auswahl), manchmal werd‘ ich auch bei NKD fündig, aber da muss mich dann die Farbe wirklich anlachen.
    Unser Stoffladen hat auch Wolle, aber hauptsächlich Merino, die nehm‘ ich höchstens mal für Armstulpen. Nie würde ich daraus eine Decke machen, da wär‘ ich hinterher arm.
    Liebe Grüße,
    Bianca

  9. Dazu hab ich eine nette Geschichte. Längere Zeit musste ich mich mit ähnlichen Beschaffungsproblemen auseinandersetzen wie Du, liebe Jutta.
    Bis ich dann eines Tages auf einen Laden aufmerksam gemacht wurde, der hat es in sich. In mehrfacher Hinsicht. Nur ein paar Dörfer weiter (ca. 20 Min. mit dem Auto), etwas versteckt fand ich einen Bastel/Wollladen, den eine schon recht betagte Frau führt. Ein Paradies! Da gibt es eigentlich alles, was Häklerin und Basteltante erfreut. Baumwolle in allen Farben, Acrylgarne in reichlicher Auswahl und natürlich auch hochwertige Wolle. Dazu noch alles, wirklich alles, was man sich an Schnickeldi vorstellen kann. Die alte Dame hat den vollen Überblick und fängt auf jeden Wunsch meinerseits in irgendwelchen Tiefen an zu kramen und fördert das Gewünschte zutage. Vor einigen Jahren hatte die Dame einen Schlaganfall erlitten und wusste anschließend NICHTS mehr über ihr großes Sortiment. Aber mit viel Energie und Lebensfreude hat sie sich alles wieder beigebracht und heute hat sie wieder sämtliche Preise im Kopf und sitzt munter und immer strickend in ihrem Geschäft. Möge sie noch lange durchhalten!

  10. Ich habe ganz ähnliche Erfahrungen im Wollladen gemacht. Als ich im Sommer/Herbst in Kur war und vor Ort neue Baumwollgarne kaufen wollte, wurde ich wirklich schräg angeschaut. Und Topflappengarn, weil ich die Figur größer haben wollte? Noch schlimmer. In der hintersten Ecke und mit einer trostlosen Auswahl an Farben gab ich frustriert auf und fuhr einige Kilometer weiter ins Wolle-Outlet (das war böse, ein Wolle-Outlet, handarbeitsfreudiges Damengrüppchen und viel Zeit zwischen den Anwendungen 😀 ).

    Ich vertrage nunmal keine Wolle. Schurwolle, Meriono ist ganz schlimm, Schafswolle, Alpaka, die allermeisten „echten“ Wollen verursachen bei mir eine allergische Reaktion. Da bleibt mir nur Acryl, Poly und Baumwolle, von daher habe ich wie du schon sehr oft schräge Blicke von Wollverkäufern geerntet weil ich scheinbar profane und minderwertige Wolle gekauft habe. Dann kann ich es absolut verstehen, wenn man auf das Internet ausweicht, mehr Auswahl, mehr Ruhe und keine doofen Blicke.

    1. oh je… geht es also doch den Meisten von uns Häkeltanten ähnlich… ich wohne in ner Großstadt (Berlin sollte als das durchgehen hihi) – und was soll ich sagen – das Baumwoll-Topflappen-Schulgarn kaufe ich wenn es Pakete beim Lidl, Aldi oder Penny gibt und bei Mäc Geiz. Acrylwolle mag ich persönlich von der Verarbeitung her nicht ganz so gerne – aber es gibt tolle Kunstfaserwollen (oder nennt man das Wollsorten, Wollarten, Wollvarianten hmmm – na sowas eben) – und die nehme ich sehr gerne für Deko im Außenbereich, weil sie nicht so schnell ausbleicht und „labberig“ wird wie Baumwolle. Ins Wollgeschäft gehe ich schon lange nicht mehr weil einfache Garne dort eher Mangelware sind. Aber ich habe hier inzwischen entdeckt dass in manchen Einkaufszentren schwedische / dänische / niederländische Läden eröffnet haben (Xenos, Tiger, Sostrenes Grenes um Beispiele zu nennen) – und die haben teilweise echt supertolle Farben von Baumwolle zu absolut akzeptablen Preisen – und da wird man eher freudig angelächelt wenn man ne Wagenladung bunte Baumwolle einkauft.

  11. Ich muss auch immer auf den Preis achten.
    Und kaufe Baumwollgarn beim EuroShop Achtung Farben können auch mal dann komplett ausverkauft sein.
    Knäuel halt 1 Euro die haben auch Acryl.
    Oder bei unserem Edeka/Herkules.
    Da gibt’s Schachenmeyer Catania für sage 2.50😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.