Pupsend in den Abend

Zum Abendessen gab es heute den ersten Rosenkohl der Saison. Dieses Jahr entschied ich mich für das Ausprobieren einer lila Sorte.  Selbst angesät, trägt er nun nach Monaten des Wachstums doch etliche Röschen. Allzu groß sind sie nicht. Mag es der Sorte oder dem Feuchtigkeitsmangel der Sommermonate geschuldet sein. Egal, denn geschmacklich ist er sehr gut.
Apropos Ertrag abgeben: Im Parlament wurde über einen Antrag der Fraktion „Die Linke“ abgestimmt.
Der Inhalt des Antrages: Soll es eine einmalige Vermögensabgabe für Multimillionäre und Milliardäre geben?
Ich verlinke euch auf die Seite des Deutschen Bundestages: bundestag/parlament/plenum
Ich fände eine öffentliche Diskussion gut. Details (Firmenvermögen oder Privatvermögen, Berechnungsgrundlagen, berücksichtigende Faktoren…), Argumente die gegen oder für eine Abgabe sprechen, würden mich als Bürger schon sehr interessieren.



Achgottchen, was bin ich unterwegs

Immer auf Achse, immer unterwegs. Die Couch sieht mich kaum, das Strick- und Häkelzeugs vereinsamt. Andauernd steuere ich durch die Gegend. Nur kurz halte ich mich auf, um diesen Beitrag zu schreiben. Will euch danken für die netten Kissen-Kommentare und überhaupt für eure Besuche bei mir hier. Eine kleine eingeschworene Gemeinschaft, die Handarbeitend durch die raue Realitäts-See schippert. Immer ein Späßchen auf den Lippen, wenn auch der Sturm tobt.
So. Nun muss ich mich wieder regen, denn wer rastet der rostet. Zu gern würde ich mal wieder rasten und anrosten. Geht nicht, denn nur in der Bewegung macht das Leben augenblicklich (etwas) Freude. Bin ich doch in die Schußlinie einer Hexe geraten – Sachen gibt´s! So kann ich derzeit schlecht zu Kreuze kriechen. Der arme Hund wirkt Abends sehr erschöpft von den langen Touren durch die Pampa 😉  Es wird wieder werden. Ich übe mich in Geduld (manchmal) und feiere täglich die kleinen Erfolge.
So. Maschenmarkierer bringen nicht nur in der Anwendung Freude, manchmal genügt schon der Anblick  🙂

Ich geniale Schwurblerin…

…oder: Ich habe mein erstes Strickkissen fertig gestellt. Hurra!
Merke: Menschen mit eigener Meinung und Haltung, die dem Mainstream entgegenläuft, haben ihre Fähigkeiten. Ich „C – Ungeimpfte“ –  ich, die Waffenlieferungen in den aktuellen Krisenherd ablehnt – ich, die die derzeitige Politik in unserem Land, zum größten Teil, einfach nur beschissen findet, bin nicht nur doof und rechts und radikal und gewaltbereit, wie es die Medien kommunizieren. Nein, ich bin ein Mensch mit einer anderen Meiung und mit Fähigkeiten, Begabungen, Kreativität… 
So präsentiere ich euch ganz stolz mein Strickkissen und freue mich darüber! 🙂 …..

PS: Ein bisschen Propaganda muss natürlich auch mal wieder sein:
„Kontrafunk – Die Stimme der Vernunft“
Sarah Wagenknecht „Ende der Meinungsfreiheit – Auf dem Weg in eine illiberale Gesellschaft?“ 53.000 Menschen fanden ihren Beitrag gut. Ich auch.




Stricken und Mutproben

Ich bin wieder am Stricken. Das gleiche/selbe Muster wie bei meinem Topflappen vom letzten Beitrag. Also. Ich bin gerade wenig experimentierfreudig und aufgeschlossen neuen Mustersätzen gegenüber. Hm, ich formuliere mich über verbale Hürden, um meinen Kernsatz im Kopf treffend einzubinden. Anstrengende Sache. Ich geb es auf und komme direkt zum Wesentlichen: Beim Stricken denke ich ja so kreuz und quer.  Beim so durch die Gegend denken, blieb ich an der „Mutprobe“ hängen. Dieser Begriff kam mir in den Sinn, als ich über das Energiesparen sinnierte und an einen voll aufgedehten Heizkörper dachte.  Ich erinnerte mich  an ein gestriges Gespräch, in welchem ich erfuhr, wie das „Notsparprogramm“ in den Mainstreammedien an die Frau und den Mann und das Känguruh gebracht werden. Eine Bullshitparade für die ganz Doofen. Mein Radio und Fernsehapparat sind still gelegt, weggeräumt. Mit Abstand betrachtet wirkt der mediale Zirkus völlig abgedreht. 

Mutproben 2022 für Deutsche:
Den Heizkörper aufdrehen bis er heiß wird.
Häufiger als zweimal die Woche duschen.
Für Hartgesottene: Ein heißes Wannenbad.
Sich gegen Waffenlieferungen aussprechen.
Sich gegen Tamponautomaten auf Herrentoiletten positionieren.
Unser Hampel – äh – Ampelregierung infrage zu stellen.

Habt ihr auch noch welche parat? Schreibt sie in die Kommentarspalte! 🙂

So. Jetzt gibt es noch nette Bildchen für den sonntäglichen Abend. Macht es euch gemütlich 🙂













Freunde des wolligen Hobbynierens

Ich hab da mal was fertig gemacht. Mein Musterstrick, aus dem in die Jahre gekommenen Strickbuch, ist vollendet. Entstanden ist ein Evergreen – ein Topflappen. Braucht man immer und in schönen Farben, selbstfabriziert, macht der Gebrauch doppelt Freude.
Also. Ich kann die gestrickten Dinger wärmstens empfehlen. Als Schlauch angefertigt, an den Enden zusammengehäkelt, besitzt der Lappen eine gute Griffigkeit und hält aufgrund der Doppelwandigkeit die Hitze sehr gut ab. Also meine Damen, ran an die Nadeln! 🙂