Gut versteckt…

…wächst mein Gemüse. Umzingelt von Ringelblumen, Mutterkraut, Malven, Jungfernkopf… gedeihen Pflücksalat, Bohnen, Lauch, Rote Beete, Kohl, Zwiebeln, Karotten, Paprika, Zuckerschoten…
Hatte ich in dieser üppigen Form noch nie. Ich bring es nur sehr schwer übers Herz, im Frühling die sprießenden Pflänzchen der Stauden aus den Beeten zu rupfen. Vieles wird im Garten verteilt, der Rest verbleibt im Gemüsebeet.
Diese Vielfalt bereichert meinen Boden, lenkt vielleicht  „Schädlinge“ wie den Kohlweißling von den Gemüsepflanzen ab. In diesem Pflanzen-drunter-und-drüber müssen sie quasi die Orientierung verlieren.
Ich schreib mir meinen Pflanzenverhau schön 😉 In Natura ist er ja bereits bezaubernd 🙂
So. Jetzt missioniere ich euch noch ein bisschen, bequatsche euch, bis ihr in eurem Garten auch hohe Bäume anpflanzt.
Die zwei großen Linden, inzwischen fast 30 Jahre alt, blühen. Welch ein Summen, welch ein Duft, welch ein kühles Klima bei Hitze.
In einem kleinen Töpfchen im Gemüsegarten, wächst ein Balsampappelsteckling verhalten vor sich hin. Täglich hoffe ich auf einen Schub nach oben. Pappeln sind ja sehr wuchsfreudig. In der nord-östlichen Gartenecke ist noch ein kleines Plätzchen frei. Da darf er in die Höhe schießen – im Gemüsegarten – wo sonst 😉









Hm

Neulich erklärte mir jemand, dass totes Holz im Garten so energietechnisch nicht gut sei.
Hm. Dachte ich auch mal, jetzt nicht mehr.
Für mich ist totes Holz Lebensraum für viel Getier. Durch seinen Verfall bildet sich Humus, der die Grundlage für neues Wachstum ist.
Der Tod, das Vergehen ist Bestandteil des ewigen Kreislaufes, etwas zutiefst natürliches.
So pfeiffe ich auf diese Aussage, denn ich finde Totholz unglaublich Lebendig.
Hm. Und nun weiter mit dem Vergehen, dem Tod.
Dieses Jahr gibt es viele traurige Momente in meinem Umfeld.
Dieses Jahr verstarb der Mann einer Freundin. Sepsis durch löchrigen Darm. Die Ärzte wußten nicht weiter.
Dieses Jahr verstarb eine Frau nach wenigen Wochen, an einem massiv sich ausbreitenden Krebsgeschehen.
Eine junge Mutter liegt im künstlichen Koma. Etwas mit ihrem Gehirndruck ist nicht in Ordnung. Die Ärzte wissen nicht weiter.
Diese Woche verstarb im Verwandtenkreis eine Fau meines Alters. Sie ging mit Kopfschmerzen ins Bett und wachte nicht mehr auf.
Gestorben wird immer, aber es häufen sich seit …




Einfach nur schön

Es ist wunderbar draußen. Durch den vielen Regen wächst und gedeiht die Natur phänomenal. So vieles möchte ich mit euch teilen, so garten- und politiktechnisch.
Also. Der Grünschnitt ist das Gold des Gärtners. Ich hole mir noch zusätzlich Rasenschnitt vom Alois, aus dem Dorf. Fast jede Woche drei prall gefüllte Raiffeisenbags.
Nach Jahren des Mulchens mit Rasen, Hackschnitzeln, Laub, Hobelspänen… merke ich am Wachstum, wie gut es den Pflanzen tut – und mir.
Die Bodenqualität nimmt stetig zu und die Gartenarbeit wird stetig weniger. Der bedeckte Boden bietet einen guten Schutz vor Austrocknung, unterdrückt das unerwünschte Beikraut. Ein „Gartenhauerl“ kommt nicht mehr zum Einsatz.
Und mein Verständnis für Politisches, gedeiht dank des Kontrafunks. Es lag nicht an meiner Dummheit, dass ich fast Jahrzehntelang nur minimales Interesse für das politische Weltgeschehen aufbrachte. Der Politikteil, in der damals abonnierten Tageszeitung, war nur schlecht – meinem Empfinden nach.
So verlinke ich eben gehörtes. Vielleicht begeistert und bereichert es eine von euch: Kontrafunk aktuell 
So. Ich bin dann mal im Garten… 🙂










Genial:

„Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!“    Bertolt Brecht

Ein Video von Professor Stefan Homburg muss ich mir hier verlinken. Dieser Blog ist quasi mein virtueller Merkzettel.
Also. In dem Video geht er auf die neuesten entschwärzten Unterlagen des RKI ein.
Man sehe und staune, wie wir wissentlich zu Versuchskaninchen der Big Pharma degradiert wurden.
Ja, es gab auch sehr kritische Stimmen in der Behörde, aber nicht der wissenschaftliche, sondern der politische Wille wurde durchgesetzt.
Und – ich muss einfach weiter darüber schreiben, was mich beschäftigt. Und ja – ich weiß, dass es manchem über ist. Aber – würde ich es nicht tun, dann gäbe es mich hier in dieser Form nicht mehr.
So – genug gelabert. Hier der Link zum Video:

„RKI ungeschwärzt – ein Abgrund!“ von Stefan Homburg

Und trotz dem ganzen politischen Desaster hier in Deutschland, liebe ich mein Bayern, meine Heimat.
Euch ein schönes Wochenende 🙂